Bami - go - Veggie


Rezept speichern  Speichern

vegetarisches Bami Goreng

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 23.01.2011



Zutaten

für
½ Gemüsezwiebel(n)
1 kleine Porreestange(n)
3 Möhre(n)
100 g Erbsen (TK)
1 Chinakohl
150 g Sojasprossen, mögichst frisch
1 Zehe/n Knoblauch
1 Paket Nudeln, vegane (Mie-Nudeln)
Salzwasser
2 EL Sojasauce, natürlich gebraut
1 Schuss Sherry
Pfeffer
Chiliflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Am Anfang ist Gemüse putzen angesagt: Knoblauch, Zwiebel und Möhren schälen. Den Chinakohl in Streifen, den Lauch in Ringe schneiden und waschen. Die Sojasprossen ebenfalls kurz mit kaltem Wasser abspülen.

In einem Topf Salzwasser für die Nudeln erhitzen. Den Knoblauch fein hacken, Möhren und Zwiebel in Stücke schneiden (wie, ist eigentlich egal).

Öl in einer Pfanne erhitzen. Nun werden zuerst die Zwiebel, Knoblauch, Lauch und Möhren angebraten. Nach ca. 4 Min. kommen die Erbsen dazu. Kurz erhitzen und nun Sojasoße und Sherry dazugeben und schön einkochen lassen. Nach Geschmack kann man nun noch mit Pfeffer und Chiliflocken nachwürzen, wer es etwas salziger mag, nimmt etwas mehr Sojasoße.

Nun kommen die Nudeln in das kochende Wasser und der Chinakohl in die Pfanne. Nach ca. 5 Min. die Sprossen dazugeben und die Nudeln abschütten. Wenn das Gemüse schön bissfest ist, kommen die Nudeln mit in die Pfanne und alles wird noch mal durchgerührt.

Jetzt noch etwas nach würzen und servieren. Ich stelle die Sojasoße immer mit auf den Tisch, denn jeder mag es anders.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bruzzelbiene

Sehr leckeres Rezept. Zutaten genau richtig für 4 Personen und ein kleiner Rest (für 1-2 Personen) reicht noch für den nächsten Tag. 👍🐝

18.06.2019 18:28
Antworten
eiscremetuete

Ein wirklich leckeres Rezept. Nächstes Mal mache ich mir allerdings ein paar weniger Nudeln rein.

21.08.2016 09:59
Antworten
ninaffm

Sehr leckeres Rezept. Die Menge der Zutaten habe ich nach Gefühl hinzugefügt. Die Erbsen habe ich weg gelassen, dafür zum Schluss ein rohes Ei (Rührei) hinzugefügt und Stocken lassen. Schmeckt mindestens genauso gut wie beim Asiaten. Und selbst mit dem Bami Goreng, welches ich in Bali gegessen habe, konnte es mithalten. Danke...

15.05.2016 16:08
Antworten
monika56pension

Habe das Gericht heute gekocht, allerdings nur einen halben Chinakohl verwendet, 160gr Sojahack aus dem Kühlfach mitgebraten und mit ca 5 Eßl Sojasauce gewürzt. Die Menge reicht für 4 gute Esser aus. Meinem Mann und mir hat es gut geschmeckt.

28.11.2015 14:19
Antworten
tobalochef

Ca nur halb soviel Erbsen, dafür 5 mal soviel Sojasoße, dann passts.

13.11.2015 06:37
Antworten
mrs_isabell

Ich habe das Gericht eben nachgekocht und fand es super lecker! Ein ganzer Kohl kam mir zunächst etwas viel vor, aber das kam trotzdem gut hin, da der Kohl beim kochen ja noch kleiner wird. 2 EL Sojasoße waren mir auch zu wenig, ich habe gut eine halbe Flasche Sojasoße genutzt. Zusätzlich habe ich noch 2 TL Sambal Olek und Tofu hinzugefügt. Hier noch ein Tipp für alle, die Tofu dazu essen möchten: Tofu in Würfel schneiden und mit 1-2 EL Speisestärke und allen gewünschten Gewürzen in einem Gefrierbeutel gut mischen. Den Tofu dann scharf anbraten und er wird richtig schön knusprig und nicht so fade und geschmacklos :)

17.06.2015 13:52
Antworten
buttercup_2310

habe es heute gekocht, es ist der Wahnsinn! Super lecker, werde ich definitiv noch öfter kochen. Allerdings werde ich dann ein paar mehr Möhren verwenden. Auch die 2 EL Sojasoße haben mir bei weitem nicht gereicht :D habe eine halbe Flasche Sojasoße reingeschüttel. Hab fast so geschmeckt wie beim Chinesen :)

27.05.2015 15:40
Antworten
monavi

Sehr lecker :-) Mein Gemüsemuffelsohn hat zwei Teller gegessen. Hab etwas mehr Sojasauce genommen und am Tisch noch Röstzwiebeln und die Chilimühle stehen gehabt. Dein Gericht gibt's bestimmt noch öfter.

19.05.2015 17:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe es gestern beim Besuch meiner Mutter gekocht, die sich sehr schwer damit tut, vegan zu kochen und zu essen. Es hat ihr allerdings so gut geschmeckt, dass sie sogar einen Nachschlag haben wollte. Die Mengenangaben finde ich allerdings etwas großzügig bemessen. Ich habe für 3 Personen gekocht, dabei 125g Nudeln verwendet, den Kohl weggelassen, sowie nur die Hälfte an Erbsen verwendet und 2 Möhren dazugegeben, dennoch hat es für jeden eine große Portion mit Nachschlag ergeben. Außerdem habe ich das Gericht zum Schluss noch mit Paprikapulver und frischem Ingwer abgeschmeckt.

09.04.2014 20:23
Antworten
wonderful-dessous

Habe es nachgekocht und fand es sehr gut. Habe aber die Erbsen weg gelassen und noch etwas Morcheln und Rührei unter gemischt.

21.12.2013 17:00
Antworten