Camping
einfach
gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Reis
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Exotisches Reisgericht mit Buttergemüse, Currypaste, Kokosmilch und Riesengarnelen

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.01.2011 765 kcal



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 EL Currypaste, gelbe
1 Dose Kokosmilch
n. B. Wasser zum Auffüllen
1 Pck. Gemüse (Buttergemüse, TK)
2 Tasse/n Reis
1 TL, gehäuft Gemüsebrühe, instant
300 g Riesengarnelen (TK), aufgetaut, entdarmt, halbiert
evtl. Cayennepfeffer
Currypulver
evtl. Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
765
Eiweiß
27,66 g
Fett
41,46 g
Kohlenhydr.
70,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Kokosmilch mit Wasser auf 4 Tassen auffüllen. Den Reis mit der gleichen Tasse abmessen.

Die Zwiebel wird mit etwas Öl in einem mittleren Topf glasig angeschwitzt. Wähle den Topf nicht zu klein, alle Zutaten und der aufquellende Reis müssen hineinpassen.

Die Currypaste kommt dazu, sie verteilt sich besser, wenn sie zusammen mit etwa einer halben Tasse der abgemessenen Flüssigkeit zu den Zwiebeln gegeben wird. Im Anschluss kann das Buttergemüse hinein, ruhig kurz anschwitzen lassen, damit das Gemüse etwas Temperatur annimmt.

Dann den Reis und die Flüssigkeit zugeben. Jetzt muss das Ganze aufkochen. Welchen Reis man nimmt, ist übrigens Geschmackssache, Parboiledreis bleibt körnig und Basmati- oder Jasminreis kleben. Die Instantbrühe zufügen. Bis die Flüssigkeit aufgesogen und der Reis gar ist, dauert es etwa 20 min. bei kleiner Hitze. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Riesengarnelen zufügen, sie sollen nur warm werden.

Heraus kommt ein cremiges Reisgericht, das nach Bedarf noch mit Cayennepfeffer, Currypulver und Salz nachgewürzt werden kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mieze80

Hallo marypoppins99, eigentlich stand ein anderes Reis - Gemüse - Gericht auf dem Plan. Dann sah ich deins und musste direkt den Plan ändern. Ich habe eine Wildreis - Naturreis - Mischung verwendet und benötigte etwas mehr Flüssigkeit, aber ich denke das hängt genau wie die Garzeit vom Reis ab. Aufgrund persönlicher Vorliebe habe ich rotes Curry verwendet. Das Gemüse gab ich erst kurz vor Ende der Garzeit hinzu, ich mag das lieber noch etwas knackig. Hier kam Leipziger Allerlei zur Verwendung. Auf die Garnelen musste ich leider verzichten, ich hatte keine im Haus. Stelle mir das aber als „Punkt auf dem i“ vor. 5 Sterne für dich und das leckere One - Pot - Thai - Curry. LG, Mieze80

18.07.2019 19:37
Antworten
Laura1404

Mir hat leider der Pfiff gefehlt. Deshalb habe ich zusätzlich Zitronengras, Ingwer, Orangensaft und Orangenfilets hinzugefügt. Aber das ist alles immer Geschmackssache

25.01.2019 21:05
Antworten
Mirco1998

Hi, hab es heute mal versucht, da ich nicht der erfahrenste Koch bin, hatte ich ausversehen Kokosmilch cremig genommen, was ich mit Wasser verflüssigt hatte. War aber trotzdem am Ende sehr lecker, hatte es außerdem mit Rotem Curry gemacht & scharf.

22.05.2018 20:59
Antworten
SANTA1968

Super lecker, und einfach zu machen. Sehr empfehlenswert.

02.07.2017 17:30
Antworten
Schmiepm

Hab das Rezept heute für mich und meine beiden Jungs gekocht. Die Garnelen habe ich weggelassen, da ich keine hatte und statt gelbem Curry hatte ich rotes Curry. Es hat allen sehr gut geschmeckt! Danke für das tolle Rezept, das wird es auf jeden Fall nochmal geben. LG

06.04.2017 19:18
Antworten
marypoppins99

Hallo! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Das mit der Flüssigkeitsmenge kommt halt auf die Tassengröße an. Wenn du zum Abmessen der Flüssigkeit und zum Abmessen des Reis die gleiche Tasse nimmst, müsste es eigentlich passen. Die Faustregel zum Reiskochen zu Hause war immer, bei losem Reis, pro Person eine halbe Tasse Reis und eine Tasse Wasser. Wenn dann die Flüssigkeit weg ist, ist der Reis gar. Aber als Suppe kann ich mir das auch gut vorstellen! ;)

09.12.2014 07:33
Antworten
Nashy88

Heute haben wir dieses leckere Reisgericht ausprobiert. Es war super lecker, aber vielleicht sollte besser die Menge an Wasser und Größe der Kokosmilch Dose mit aufgezählt werden. Denn wir hatten hier heute eher eine Suppe als ein Reisgericht. Aber wirklich super lecker!

06.12.2014 19:21
Antworten
ym81

Das mit dem Hack war ne super Idee! Haben wir gestern auch gemacht und statt TK Gemüse ne Dose Erbsen/Möhren. War mega lecker! Danke marypoppins für das Rezept und Danke dine für den Tip mit dem Hack

07.11.2012 09:56
Antworten
_dine_

huhu! da ich keine garnelen mag, habe ich es mit 250g hackfleisch ersetzt und frisches gemüse zugemischt. aber ansonsten sehr lecker!!! lg dine

02.09.2011 17:49
Antworten