Asien
Dünsten
Festlich
Hauptspeise
Indien
Karibik und Exotik
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Südindisches Rindfleisch - Vindaloo

ein 450 Jahre altes Rezept aus Goa nachgekocht

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 22.01.2011



Zutaten

für
500 g Gulasch vom Rind
50 g Ghee, oder Butterschmalz
3 Chilischote(n), frische, grüne, gehackt
5 Zehe/n Knoblauch, gehackt
2 EL Koriander, gemahlener
1 EL Kreuzkümmel, gemahlener
2 EL Pfeffer, gemahlener schwarzer
1 TL Kurkuma, (Gelbwurz)
1 TL Bockshornklee
1 TL Senfpulver
1 TL Paprikapulver, scharf
1 TL Piment
3 Kardamomkapsel(n)
1 große Zwiebel(n), gehackt
1 Stück(e) Ingwer, frischer (ca. 5 cm) frisch gerieben
n. B. Salz und Pfeffer, aus der Mühle
n. B. Tomatenmark
n. B. Sahne, (Kochsahne 15 %)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Rindergulasch in mundgerechte Würfel zerkleinern, die Gewürze mischen und in das Fleisch einkneten.

Die Zwiebel und den Knoblauch enthäuten und fein schneiden. Die Chilischoten entkernen und in Streifen schneiden.

Nun die gehackte Zwiebel in Ghee anschwitzen, ebenso den Knoblauch, die Chilistreifen, den geriebenen Ingwer und die Kardamomkapseln hinzufügen und mit andünsten.

Jetzt das Fleisch dazu geben und anbraten. Mit etwas Wasser (ca. 1 Tasse) angießen und im Schnellkochtopf 30 min auf Stufe 2 garen.

Zum Schluss mit etwas Tomatenmark und Kochsahne die Soße verfeinern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

liberty

Ich habe mich ein wenig über die 2 EL gemahlenen schwarzen Pfeffer (beim Rezept für 3 Personen) gewundert, aber da keiner schrieb, dass es zu scharf oder zu kräftig gewürzt sei, habe ich an den Mengen nichts geändert, ausser, dass ich nur 1 grüne Chillischote genommen habe. Wir gehören wirklich zu den Essern, die sehr gerne scharf essen, aber das war leider ohne deutlich mehr Wasser und Sahne zu nehmen, so scharf, dass es fast nicht essbar war. Schade, denn eigentlich ist es hier bei CK eher andersrum - die meisten finden Gerichte zu scharf, ohne dass sie es für unseren Geschmack dann wirklich sind. Meist muss ich ordentlich nachwürzen....hier war es definitiv to much. Ansonsten ist das Gericht lecker, ich werde nächstes Mal aber nur 2 TL Pfeffer nehmen und dann lieber noch nachwürzen.

15.04.2019 15:20
Antworten
Aligator123456789

War das lecker !!! 5*

10.02.2018 19:25
Antworten
r844

Hallo, gerade stelle ich fest, dass ich das Tomatenmark und die Sahne glatt vergessen habe. Trotzdem haben wir uns alle Finger bei deinem wirklich leckeren Rezept geleckt, obwohl ich auch nur die Hälfte der angegebenen Gewürzmenge verwendet habe. Für unseren Geschmack war es genau richtig so. Ich habe alles, wie im Rezept beschrieben angebraten und dann im Schmortopf zugedeckelt vor sich hin schmurgeln lassen. Alles in allem kein großer Aufwand. Dein Rezept habe ich gerne zur Wiederholung abgespeichert. Liebe Grüße r844

11.09.2017 14:17
Antworten
Asperli

Rindfleisch wird vielerorts in Indien gegessen. Dieses Rezept als Vindaloo zu bezeichnen finde ich aber etwas gewagt. denn Vindaloo kommt vom portugisischen "carne de vinha d'alhos", also von in Essig und Knoblauch konserviertem Fleisch. Ein Vindaloo Rezept ohne Essig ist einfach irgend ein Curry aber nicht Vindaloo.

01.11.2016 11:19
Antworten
Sigrilila

Ich habe heute zum ersten mal "so richtig" indisch gekocht mit diesem Rezept! Wir sind total begeistert und werden jetzt mehr ausprobieren, Im Übrigen möchte ich noch sagen, dass es auch in guten indischen Restaurants selbstverständlich Rind serviert wird.

24.07.2015 20:23
Antworten
Hanuschi

Indisch?????? Rindergulasch?????? Nicht dein Ernst oder?!

14.02.2011 09:37
Antworten
jemsley

Hahaha, GENAU das habe ich mir auch gedacht! Das wäre fast so gut wie einen Döner mit Schweinefleisch zu machen! :D :D :D LG, Jemsley

13.02.2013 13:03
Antworten
elrumbero

In Goa wird Rind- und auch Schweinefleisch gegessen-wenn auch nicht in rauhen Mengen.

20.09.2013 18:50
Antworten
Surina

Hallo, meinst Du Bockshornklee-Samen oder Bockshornklee-Blätter bei den Zutaten? Schönes Rezept, die Gewürzzugabe Piment klingt übrigens interessant :-) la gon, Surina

23.01.2011 13:05
Antworten
gs_pe

Hallo Surina, wir haben den Bockhornklee gemahlen benutzt. LG Gabi

14.02.2011 10:01
Antworten