Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bauernbrot aus dem Topf

Saftiges Mischbrot mit Körnern im schmiedeeisernen Topf gebacken

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.01.2011



Zutaten

für
500 g Weizenmehl (Typ 1050)
250 g Roggenmehl (Typ 1150)
1 Würfel Hefe, frisch
100 g Sauerteig, Pulver
1 TL Zucker, oder Flüssighonig
2 EL Olivenöl, oder Sonnenblumen-
1 EL Backmalz
2 TL Salz
Soja - Flocken
80 g Sonnenblumenkerne
Mehl, zum Arbeiten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 45 Minuten
Beachten: Wer selbst mahlt, nimmt bei gleicher Menge etwas mehr Wasser.

Mehl, Sauerteig, Salz und eine Handvoll Sojaflocken gut vermischen, in der Mitte eine Kuhle ausbilden und die Hefe hinein bröseln, Zucker oder Honig zugeben und mit etwas lauwarmem Wasser bedecken. Etwa 10 Min. warten, bis die Hefemischung leicht zu schäumen beginnt, in der Zwischenzeit Öl und Malz-Extrakt vorsichtig auf den Teigrand geben.
Anschließend in der Küchenmaschine oder mit dem Handknetgerät gründlich durchkneten, dabei langsam 400-450 ml lauwarmes Wasser zugeben. Solange kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist, der sich leicht vom Rand der Rührschüssel löst. Vorher - gegen Ende der Rührzeit - die Kerne unterkneten.
Den Teig in einer mit Mehl bestäubten Schüssel abgedeckt eine Stunde ruhen lassen.
Anschließend auf bemehlter Arbeitsfläche mit dem Handballen gründlich - mindestens fünf Minuten - durchkneten.
Einen Gärkorb aus Peddigrohr oder Holzschliff mit Mehl bestäuben, den Teig hinein geben und abgedeckt nochmals 1,5 Std. ruhen lassen.
Den Backofen zusammen mit einem (runden) schmiedeeisernen Topf mit Deckel auf 250° vorheizen. Den Teigling in den Topf stürzen, Deckel wieder aufsetzen und ca. 45 Min. backen. Temperatur nach 10 Minuten auf 200° reduzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe mein bewährtes Anstellgut und ein klein wenig Hefe verwendet. Ciao Fiammi

12.05.2019 07:14
Antworten
Monty2011

Ich backe das Brot Heute zum 2. Mal und das Rezept ist einfach genial. Ich habe anstatt dem Sauerteigpulver (konnte ich hier nirgendwo kaufen) 75g von der flüssigen/fertigen Variante genommen. Wir beide sind begeistert und freuen uns schon auf's Frühstück. LG Monty2011

10.03.2019 15:38
Antworten
DolceVita4456

Für das Brot habe ich mein selbst hergestelltes Anstellgut verwendet und noch zusätzlich einen Krümel Hefe dazugegeben. Sonst bin ich nach Rezept vorgegangen, aber leider habe ich vergessen, die Sonnenblumenkerne dazuzugeben. Geschmeckt hat das Brot aber trotzdem sehr lecker. Das werde ich bestimmt wieder backen, aber dann mit den Sonnenblumenkernen. LG DolceVita

02.03.2018 10:46
Antworten
Corinakeip9568

Danke für das tolle Rezept Sehr leicht in der verarbeitung,und supper lecker

10.10.2017 14:07
Antworten
juliajona

Sorry, die Frage wurde von quapapu nicht von Jutta gestellt.

18.05.2016 19:55
Antworten
KochMaus667

Hallo quapapu, 5 g frische Hefe mit 75 ml lauwarmem Wasser auflösen. Zusammen mit 350 g Roggenmehl (Type 1150), 75 g Sauerteig und 150 ml lauwarmem Wasser gründlich zu einem Vorteig verkneten. Über Nacht abgedeckt ruhen lassen. Am nächsten Tag 21 g Hefe in 100 ml lauwarmem Wasser auflösen und mit 750 g Weizenmehl (Type 1050) zum Vorteig geben. Dann wie im Rezept angegeben weiter verarbeiten. Ich hoffe es hilft Dir weiter. LG Jutta

19.05.2016 12:39
Antworten
juliajona

Hallo Jutta, diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. In div. Blogeinträgen findet sich die Angabe: 100 g Trockensauerteig + 100 g Wasser entsprechen 200 g Sauerteig. Hierbei wird aber gern vergessen, dass der Hefeanteil im Rezept jetzt nicht mehr stimmen muss. Es hilft wohl nur: ausprobieren! LG juliajona

18.05.2016 19:53
Antworten
quapapu

Wieviel Sauerteig kommt dann hinein, wenn er nicht getrocknet sondern selbst angesetzt ist?

18.05.2016 18:15
Antworten
KochMaus667

Hallo juliajona, nach dem Rezept habe ich mein Bauernweissbrot gebacken. Mit meinem Sauerteigansatz, ohne Sojaflocken und ohne Backmalz. Dafür aber 1 TL gemahlener Kümmel und 1 TL gemahlener Koriander. Das Brot war soooooo lecker und hat sich lange (5 Tage) frischgehalten (im Ton-Brottopf). Kommt mit in meine Brot-Rezepte-Sammlung! LG Jutta

15.08.2015 15:23
Antworten