einfach
Fleisch
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Pilze
Schmoren
Schnell
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hähnchenbrustfilet in Weißweinsauce

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 19.01.2011 377 kcal



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
50 g Sahne
½ TL Paprikapulver, edelsüß
1 Bund Petersilie, gehackt
4 cl Weißwein
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel(n)
100 g Champignons
etwas Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
377
Eiweiß
62,99 g
Fett
9,80 g
Kohlenhydr.
5,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebel schälen und würfeln, die Champignons putzen und vierteln. Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden.

Das Fleisch einer sehr heißen beschichteten Pfanne mit etwas Öl kräftig anbraten. Nach ca. 2 - 3 Minuten die Zwiebeln hinzufügen und nach weiteren ca. 2 Minuten die Champignons kurz mitdünsten.

Mit Weißwein ablöschen, Paprika, Salz und Pfeffer zufügen und mit der Sahne kurz aufkochen. Kurz vor dem Servieren die klein gehackte Petersilie unterrühren. Dazu passen Rösti oder auch Nudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pralinchen

Hallo, ich habe das Gericht heute zubereitet. Allerdings mit weniger Fleisch und mehr Pilzen! 500 g Fleisch für 2 Personen??? Das ist viel zu viel... LG Pralinchen

22.02.2018 14:28
Antworten
roguegirl

Ahoi, verstehe nicht, warum das Rezept bisher noch so unbekannt ist - seit ich es zum ersten Mal gemacht habe liebe ich es und koche es mindestens 1x im Monat nach. Dazu gibt es je nach Lust und Laune Nudeln (Spätzle), Rösti, Gnocchi oder Reis. Einfach super :-)

26.03.2016 15:30
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Geht ruckzuck und war ratzfatz aufgefuttert. Wird in unseren Standard-Speise-Plan aufgenommen. Besten Dank für die schnelle und leckere Idee!!

28.08.2012 11:18
Antworten