Spinat - Gorgonzola - Lasagne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach, schnell vorbereitet, oberlecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 14.01.2011 1553 kcal



Zutaten

für
80 g Butter
80 g Mehl
400 ml Milch
400 ml Gemüsebrühe
150 ml Weißwein, trocken
250 g Frischkäse
250 g Gorgonzola
1 EL, gestr. Muskat
1 TL Knoblauchpulver
800 g Blattspinat, TK
2 große Tomate(n)
2 große Zwiebel(n)
2 Kugel/n Mozzarella
150 g Käse, gerieben
1 Pck. Lasagneplatte(n), ohne Vorkochen

Nährwerte pro Portion

kcal
1553
Eiweiß
67,31 g
Fett
89,17 g
Kohlenhydr.
110,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Butter zerlassen, Mehl einrühren und Milch zugeben, kurz eindicken lassen und danach Gemüsebrühe und Weißwein zugeben. Ca. 7 Minuten gut kochen lassen, wenn die Soße zu sehr eindickt, etwas Milch nachgeben. Frischkäse und Gorgonzola in der heißen Soße auflösen. Ca 5 Minuten weiter kochen, dabei die Gewürze zufügen. Den Spinat dazugeben, kurz aufkochen und ggf. nochmal mit Milch verdünnen. Da die Lasagneplatten einiges an Soße aufsaugen, sollte die Masse nicht zu dick sein.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und gut braun anbraten.

Die Lasagne wie folgt in eine große Auflaufform schichten:
- Spinatmasse, so dass gerade der Boden bedeckt ist
- Lasagneplatten
- die Hälfte des geriebenen Käses
- Spinatmasse, wieder nur dünn
- Tomaten in Scheiben geschnitten
- gebratene Zwiebeln
- Lasagneplatten
- restliche Spinatmasse
- Mozzarella, in Scheiben geschnitten

45 Minuten bei 170 °C im Ofen garen.
Da die Lasagne aufgewärmt besser schmeckt, kann man sie auch nur 30 Minuten bei 180°C in den Ofen geben, dann auskühlen lassen und am nächsten Tag mit Alufolie abgedeckt nochmal 35 Minuten bei 160 °C erhitzen.

Super vorzubereiten wenn Gäste kommen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnitzelfriedhof

Mörderhammergeil, mehr sag ich nicht. Den Rest vom Käse haben wir einfach obendrauf gegeben und die Lasagne überbacken😉

20.02.2022 08:48
Antworten
Mechael

Hervorragender Geschmack. Tolles Rezept. Allerdings fehlt auch mir die Verwendung der zweiten Hälfte Käse und 2 Schichten Lasagne war mir auch zu wenig. Am Ende war noch was übrig von der Packung, vielzuviel Sauce oben drauf und die Lasagne war dann zu flüssig. Ich denke einfach nochmal 1-2 Lagen mehr Lasagneblätter und Sauce dann wird sie perfekt

07.08.2019 21:36
Antworten
Bratpfanne25

Hallo das Rezept schmeckt super ist auch leicht zu zubereiten, aber eine Frage, was passiert mit der anderen Hälfte des geriebenen Käses, da ist ein kleiner Fehler in der Vorgangsbeschreibung unterlaufen.

03.04.2019 17:11
Antworten
ARauscher

Man (n) kann nie genug Käse haben. Einfach mit reinarbeiten oder drüberstreuen :-)

03.04.2019 17:39
Antworten
joyst

Wo soll die andere Hälfte des getriebenen Käse hin?

23.03.2019 19:27
Antworten
Konno

Supermegalecker :) Ich habe das Rezept heute mit meiner Freundin gekocht. Die Zubereitung ist unkompliziert und hat uns begeistert. Wir haben den Weißwein und die Zwiebeln weggelassen, anstelle des Knoblauchpulvers eine Zehe Knoblauch in die Soße gegeben und die Nudeln selber gemacht. Es war definitiv nicht das letzte mal, dass wir diese Lasagne gemacht haben! Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich kann es nur wiederholen unbeschreiblich lecker!

29.01.2012 16:09
Antworten
ARauscher

vielen Dank für die Blumen ! :-) Vielleicht habt Ihr ja auch ein schönes Bild gemacht und reingestellt. Freut mich jedenfalls, dass es Euch so gut geschmeckt hat. Ist auch bei uns immer der Renner !

29.01.2012 16:51
Antworten
pefan83

Äääh...und was passiert mit den 150ml Weißwein? Zum dazu-Trinken ist es zu wenig!

06.12.2011 17:21
Antworten
ARauscher

Oh - ja stimmt ! Also den Wein fügst Du zusammen mit der Gemüsebrühe zur Soße. Wenn Du dann immer noch was übrig hast, spricht nix dagegen Ihn zu trinken... :-)

07.12.2011 09:49
Antworten
pefan83

Dachte ich mir schon, Na zum Glück ist in der Flasche mehr drin...da verdurstet man nicht so schnell! ;o) Danke für die schnelle Antwort!

07.12.2011 11:27
Antworten