Banitza


Rezept speichern  Speichern

bulgarische Variante mit Schafskäse und Spinat

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 14.01.2011 350 kcal



Zutaten

für
1 Pck. Blätterteig, aus dem Kühlregal
1 Pck. Feta-Käse
1 Pck. Spinat, TK, ohne Sahne
2 Ei(er)
1 einige Stiele Dill
Petersilie
1 Becher saure Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Dies ist ein eher klassisches Banitza Rezept, so wie es oft in Bulgarien zubereitet wird. Ich beschränke mich auf Produkte die man leicht im Supermarkt einkaufen kann, es schmeckt nicht schlechter und lässt sich so viel schneller zubereiten.

Der Blätterteig wird, nachdem er sich an die Zimmertemperatur angepasst hat, ausgerollt und der Länge nach in 3 gleich breite Streifen geschnitten.

Der Feta-Käse wird in einer Schüssel klein zerdrückt und mit klein gehacktem Dill und Petersilie vermischt und etwas gepfeffert.

Der aufgetaute Spinat wird in der Mitte der Blätterteigstreifen längs gleichmäßig in einer Linie verteilt, darauf dann der Fetakäse. Die gefüllten Blätterteigstreifen schließen bzw. zu einem geschlossenen Schlauch formen, anschließend in einer Backform oder Backblech zu einer Schnecke zusammenlegen. So weiter verfahren, bis alle 3 Teile zu einer großen Schnecke zusammengelegt sind. Die Banitza mit den Händen sanft etwas flach drücken.

Zwei Eier und einen halben Becher saure Sahne in einer Schüssel verrühren und auf der Banitsa verteilen, anschließend etwas gekrümelten Fetakäse gleichmäßig darauf streuen.

Die Banitza im vorgeheizten Ofen bei 200° etwa 45 - 60 Min backen, sie ist fertig, wenn der Blätterteig goldbraun ist.

Banitza kann man zu allen möglichen Anlässen zubereiten, dazu passt prima ein Schopska-Salat, Ajvar, Tzatziki oder einfach ein Glas Ayran.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gunti1210

Hallo borzo83, vielen Dank für deine Antwort. Nächste Woche werde ich dein Rezept ausprobieren. Danach werde ich mich wieder bei dir melden u. dein Rezept bewerten. Einen schönen Abend noch u. viele liebe Grüße von Geli.

30.06.2020 18:36
Antworten
gunti1210

Hallo borzo83, kann ich die fertig zubereitete Banitza einfrieren? Vielen Dank im Voraus für deine Antwort ! Ich wünsche dir einen schönen Abend u. guten Wochenstart! MfG Geli

28.06.2020 21:48
Antworten
borzo83

Ja, man kann das sehr gut einfrieren. Schmeckt aufgetaut und im Ofen kurz aufgewärmt fast genau so gut.

30.06.2020 09:22
Antworten
Candida-c

super, genau wonach ich gesucht habe: ein Banitza Rezept mit leicht verfügbaren Zutaten. Wie oben bereits in den Kommentaren geschrieben, Knobi ist aus meiner Sicht ein Muss, die Schnecke hat meine Form nicht ausgefüllt. Für den Überguss ist es daher vielleicht besser, die Schnecke vom Rand aus und recht lose einzulegen. Wächst, wie geschrieben eh im Ofen zusammen. haben dem Überguss noch etwas Natron hinzugefügt und Schinkenwürfel. Ohne die Kommentare wäre die Umsetzung des Rezepts keine Freude... Vorbereitend muss man Zeit einplanen damit Teig und Spinat Zimmerwarm werden, nachher dass die Banitza recht heiß ist zum Sofort servieren. Wie die Bulgaren das zum frühstück anstellen -I don't know.

14.03.2020 13:29
Antworten
Kitchenqueenforever

Geschmacklich sehr gut, recht einfach in der Zubereitung, aber auf jeden Fall noch ausbaufähig!

08.02.2018 14:36
Antworten
Inami

Tolles Rezept! Hat uns sehr gut geschmeckt, und ich habe genau nach Rezept gearbeitet.

29.12.2014 22:35
Antworten
KochOhneGrenzen

Leckere Speise mit ausbaufähigem Rezept, besonders was die Mengenangaben angeht! Da ich keine "Packung" Spinat hatte, habe ich geraten, dass man 500 Gramm benötigt. Das war vielleicht etwas viel. 400-450g sollten es whrscheinlich tun. Der Becher saure Sahne wird nur zur Hälfte gebraucht. Auch das sollte in der Zutatenliste angegeben werden. Da nur ein Pck. Feta in der Zutatenliste steht, ist es schade, dass im Rezept nicht erwähnt wird, dass man ein wenig Feta für ddas Topping beiseite legen sollte. Alternativ könnte man zusätzlichen Feta in die Zutatenliste aufnehmen. Ich habe die Banitza in einer Backform gemacht und war zunächst skeptisch, dass die Menge die ganze Form ausfüllt. Nach dem Backen war aber alles super, also davon nicht aus der Fassung bringen lassen ;) Auch wenn die Teigrollen nicht komplett geschlossen sind, ist das kein Problem. Beim Backen 'wächst' alles gut zusammen. Beim nächsten Mal werde ich etwas Knoblauch dazu tun. Ich denke, das kommt super.

13.11.2013 13:10
Antworten
kc_bs

Ein ganz oberleckeres Rezept!!! Das wird es ab sofort öfter geben; alle waren begeistert! :) Vielen Dank Kc_bs

05.10.2013 13:10
Antworten
Beti2008

Hallo, danke für das super Rezept! Habe es gestern ausprobiert und es hat mir super geschmeckt! Hab ein Foto gemacht und werde es gleich mal hochladen. Danke und viele liebe Grüße Beti2008

17.12.2012 13:45
Antworten
LiliVanilli

Hallöchen, Das Gericht ist einfach köstlich! Ich habe anstatt Dill Minze (Djodjen oder Gösum) verwendet und noch ein Ei + 250 g Magerquark dazu gegeben.Endresultat: oberlecker. Das Rezept ist schnell, einfach zuzubereiten und sehr zu empfehlen! Tip: Der aufgetaute Spinat gut abtropfen lassen,auspressen. Danke und liebe Grüße LiliVanilli

05.04.2011 17:06
Antworten