Bewertung
(8) Ø4,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.01.2011
gespeichert: 186 (0)*
gedruckt: 1.693 (11)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.05.2010
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Rindfleisch, zum Schmoren
 etwas Olivenöl
Orange(n), Saft davon
150 ml Rotwein, trocken, deutscher
50 ml Cognac, oder Weinbrand
Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
Pfefferkörner, grün, eingelegt
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Kräuter der Provence, getrocknet, oder 2 TL frische
 etwas Salz und Pfeffer
200 ml Rinderbrühe
4 EL Balsamico, dunkel
1 TL, gehäuft Honig
Tomate(n)

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen Abend zuvor das Rindfleisch in ca. 2 bis 3 cm große Würfel schneiden. In etwas Olivenöl scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen, mit etwas Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen und beiseite stellen. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in der Restwärme der Pfanne glasig andünsten. Rindfleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Rotwein, Cognac, Orangensaft, Lorbeerblätter und grünen Pfeffer über Nacht in einem Topf kühl durchziehen lassen.

Am nächsten Tag alles bei geringer Hitze aufkochen lassen. Rinderbrühe hinzugießen.
In einer Pfanne den Balsamico-Essig aufkochen und unter ständigem Rühren so lange köcheln lassen, bis der Essig weitestgehend verkocht ist. Honig hinzugeben und Balsamicosauce nochmal kurz einkochen lassen und dann zum Gulasch geben. Die Tomaten fein würfeln und zum Verkochen ebenfalls hinzugeben.

Nun den Deckel halb auflegen und mind. 2 Stunden bei geringer Hitze schmoren oder im Backofen bei 160°C garen. Die Flüssigkeit sollte dabei so weit verkochen, dass sie leicht dicklich wird.

Zum Schluss ggf. mit Gewürzen abschmecken.

Dazu passen Spätzle oder Baguette und ein frischer Salat. Der Rotwein kann auch gut zum Essen serviert werden.