Bewertung
(3) Ø3,20
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.01.2011
gespeichert: 50 (0)*
gedruckt: 711 (2)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.12.2007
187 Beiträge (ø0,04/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 Tasse Reis (Langkorn-), es geht auch 1 Beutel
500 g Fleisch, z.B. Pute, Hühnchen, mageres Schweinefleisch, Rindersteakfleisch, nach Belieben auch gemischt
1 Tasse Sojasauce (Ketjap manis), süße indonesische
Knoblauchzehe(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 große Paprikaschote(n), rot, oder 2 kleine, rot und grün
2 m.-große Ei(er)
1 TL Sojasauce (Ketjap Asin), ersatzweise Sojasoße
200 g Gemüse, z.B. TK-Erbsen, Chinakohl, Lauch, klein geschnitten Möhren…..)
450 g Garnele(n), geputzt, n.B. weniger
3 EL Butter
3 EL Sojasauce (Ketjap manis)
1 EL Limettensaft, frisch gepresst, ersatzweise Zitronensaft
  Gewürzmischung (Sambal Nasi Goreng), ersatzweise Sambal Oelek
  Salz
 n. B. Gewürzmischung (Chinagewürz)
 n. B. Chips (Krupuk)
 n. B. Lauchzwiebel(n)
  Öl, zum Anbraten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der Ketjap manis ist für dieses Gericht geschmacksentscheidend und sollte nicht durch irgend etwas Anderes (wie z. B. Sojasoße und Zucker) ersetzt werden.

Am Vortag:
400 – 500 g in Scheibchen oder Streifen geschnittenes Fleisch mit einer Tasse Ketjap Manis, 2 -3 gepressten Knoblauchzehen und einer in feinste Würfel geschnittenen mittelgroßen Zwiebel im Kühlschrank marinieren.

Am nächsten Tag:
Langkornreis nach Packungsanweisung gar kochen und während des Abkühlens ab und zu umrühren, damit er locker bleibt und nicht zusammen pappt. Nach Wunsch kann er mit etwas Chinagewürz gewürzt werden.
Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Marinade durch ein Sieb in eine Schale geben und aufbewahren. Inhalt des Siebs (Zwiebeln und Knoblauch) gründlich abtropfen lassen und ebenfalls aufbewahren.
Paprikaschote abspülen, putzen in nicht zu kleine Stücke schneiden.
Die Eier mit 1 TL Ketjap Asin oder Sojasoße und etwas Pfeffer verquirlen. In einer Pfanne mit etwas Öl ein oder mehrere sehr dünne Omeletten herstellen. Diese in Streifen schneiden und warm stellen.
Auf Wunsch weiteres Gemüse klein geschnitten bereitstellen jedoch nicht mehr als insgesamt 200 g.

Öl in einer Pfanne oder einem Wok stark erhitzen, bis es raucht. Paprika (und ggf. Möhren) in die Pfanne geben und rühren, bis das Gemüse Farbe annimmt. Der Paprika kann ruhig ein paar schwarze Stellen haben… Fleisch dazugeben und rühren, bis das Fleisch halbgar ist. Hitze reduzieren.
Das Zwiebel-Knoblauch-Gemisch aus der Marinade dazugeben. Das übrige Gemüse je nach Garzeit dazugeben und weiter rühren. An dieser Stelle können rohe Garnelen dazu gegeben werden.
Reis dazugeben, rühren. Marinade und an dieser Stelle gegarte Shrimps oder Garnelen dazugeben, rühren, bis alles durchgewärmt ist.
Auf eine Platte geben, mit den Eistreifen garnieren, nach Wunsch mit klein gehackten Lauchzwiebeln bestreuen.

Sambal Oelek oder Nasi Goreng dazu reichen, damit jeder nach eigenem Gusto würzen kann.
Dazu frisch ausgebackenes Krabbenbrot (Krupuk) und einen scharfen Gurkensalat mit Erdnüssen reichen.

Tipp:
Am besten schmecken dazu Garnelen mit Ketjap-Butter, die man in einer gesonderten Pfanne so zubereitt:
3 EL Butter mit 3 EL Ketjap Manis und 1 EL frisch gepresstem Limettensaft in einer Pfanne erhitzen. 1 - 2 Pakete aufgetaute, rohe, entdarmte TK-Garnelen ohne Kopf und Schale (Abtropfgewicht jeweils 225 g) dazugeben und bei kleiner Hitze langsam unter Rühren garen lassen. Mit dem Sud über das auf eine Servierplatte gegebene fertige Pfannengericht geben.
Wer keine Garnelen mag, sollte dennoch die Ketjap-Butter (ggf. in doppelter Menge) zubereiten und über das Pfannengericht geben, um den Geschmack abzurunden und damit es nicht zu trocken wird.

Sambal Nasi Goreng macht man selber aus 1 EL Tomatenmark, 2 EL total zerstampften fertigen Röstzwiebeln, 1 EL Ketjap Manis, 1 EL Ketjap Asin oder Sojasoße und 1 EL zerlassener Butter. Abschmecken mit 1 Msp. Garnelenpaste, je etwas klein gehacktem Zitronengras oder Zitronengraspulver, Ingwer oder Ingwerpulver, Palmzucker oder braunen Zucker. Alles in den Mixer geben und pürieren. Dann noch mit 1 TL Sambal Oelek (nach Wunsch mehr) vermischen. Im Kühlschrank ist diese Paste mindestens 1 Woche haltbar.