Festlich
gebunden
gekocht
Herbst
Lactose
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Maronen - Pastinaken - Suppe

feine Suppe für besondere Anlässe mit einem Touch von Himbeere

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 13.01.2011 445 kcal



Zutaten

für
100 g Marone(n)
250 g Pastinake(n), grob gewürfelt
100 g Schalotte(n), fein gewürfelt
4 EL Balsamico
1 Lorbeerblatt
4 Körner Piment, ganz
100 g Butter, kalte
250 ml Sahne
100 ml Milch
2 EL Himbeeren, püriert
1 Bund Petersilie, glatte, gehackt
1 ½ Liter Gemüsefond, oder Gemüsebrühe (instant)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
445
Eiweiß
7,14 g
Fett
34,29 g
Kohlenhydr.
27,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Maronen fein hacken und zusammen mit den gewürfelten Pastinaken mit wenig Butter bei mittlerer Hitze ca. 5 min anschwitzen. Dann mit 1/4 l des Gemüsefonds ablöschen und um die Hälfte reduzieren.
Nun die Schalotten und Gewürze hinzufügen und 10 Minuten mitschwitzen. Jetzt mit weiteren 3/4 l des Gemüsefonds auffüllen und auf 2/3 einkochen lassen. Danach wird die Suppe mit dem „Zauberstab“ püriert und durch ein feines Sieb passiert.
Nun die Sahne, das Himbeermus und den Essig hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit den noch übrigen 500 ml Gemüsefond kann die Suppe jetzt noch durch Zugabe auf die gewünschte "persönliche Sämigkeit" eingestellt werden.
Abschließend die kalte Butter in Stücken hinzutun und unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Noch einmal mit dem Pürierstab durchmixen.

Die Milch heiß machen und zu Milchschaum aufschlagen.
Die Suppe auffüllen und in der Mitte mit dem Milchschaum garnieren und mit der Petersilie überstreuen.
Wer es mag (sieht sehr gut aus!), kann noch feine Streifen rohe Pastinake ("Zesten") über den Milchschaum streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiefhusener

Gute Idee,

08.10.2017 16:10
Antworten
Jana-Schmackofatz

Ich habe die Himbeeren eher als Einlage interpretiert und den Balsamico leicht drübergeträufelt. Köstlich!!

08.10.2017 15:35
Antworten
KochMie

Eine fantastischeigene Suppe! Schon mehrmals gekocht, auch zu Weihnachten. Kommt gut an und schmeckt super.

29.01.2017 03:42
Antworten
flowibea

Also ich finde die Idee an sich sehr köstlich: die Süße der Maronen und Pastinaken mit der Säure der Himbeeren und des Balsamico. Nur die Mengenangaben waren gar nicht mein Fall. Die riesige Menge an Sahne macht das Gericht sehr schwer (obwohl ich nur ein Drittel der Sahne benutzt habe und die Butter weggelassen habe) und die Menge an Balsamico habe ich durch 4 geteilt. Die Farbe der Suppe war eher rosé, nicht so appetitlich wie auf dem Foto, aber mit den Abwandlungen hat es mir gut geschmeckt.

22.02.2015 11:17
Antworten
friederike701

Hallo, habe statt der Pastinaken Petersilienwurzeln verwendet und wegen Mangel an Himbeeren die Suppe mit Himbeeressig statt Balsamico abgeschmeckt. Weil die Sahne allein schon ziemlich kalorienlastig ist, habe ich dann auf die Butter gänzlich verzichtet. Das Ergebnis war trotzdem sehr lecker. Danke für dieses schöne Rezept! Friederike

07.02.2012 17:18
Antworten