Vegetarisch
Saucen
Dips
Beilage
Aufstrich
Herbst
Resteverwertung
gekocht
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Tomaten Jelly aus roten und grünen Tomaten

gute Verwertung der letzten noch nicht reif gewordenen Tomaten

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 11.01.2011



Zutaten

für
1 kg Tomate(n), rote
1 kg Tomate(n), grüne, unreife
1 Chilischote(n), optional
1 Zehe/n Knoblauch, ca.
125 ml Balsamico
2 TL Koriander, gemahlen, ca.
2 TL Senfsamen, gemahlene gelbe
1 EL Pfeffer, schwarz (alternativ Cayennepfeffer)
1 TL Kräutersalz mit Basilikum
1 kg Gelierzucker, 2:1 oder nach Wunsch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Rote Tomaten häuten, grüne Tomaten waschen und abtrocknen. Alle Tomaten von den Stängelansätzen befreien, grob würfeln und mit dem Zauberstab pürieren (durch den Wolf drehen geht auch). Restliche Zutaten beifügen und alles verrühren und zum Kochen bringen – nach Angabe des verwendeten Gelierzuckers die entsprechende Zeit sprudelnd kochen lassen und in sterilisierte Twist-off Gläser (Gläser heiß ausgespült 5-10 Minuten im Backofen bei 80°, Deckel im Wasserkocher) füllen und verschließen.

Als Brotaufstrich oder zu Käse, Wild, kaltem Braten…

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Das schmeckt uns sehr gut! Ich habe mit getrockneten Jalapeño Flocken gewürzt, es ist schön scharf und würzig! Eine tolle Verwertung für die grünen Tomaten! Liebe Grüße, Kathi

28.10.2017 20:25
Antworten
sonnenkind13

Hallo Chess, Du hast recht. Hab die grünen (unreifen) Tomaten noch mal gegoogelt. Die enthalten trotz Verarbeitung noch jede Menge giftiges Solanin, welches aber in kleinen Mengen und nicht regelmäßig genossen wohl trotzdem keine Beschwerden macht. Man müsste schon ca. 700g grüne Tomaten auf einmal essen um ernsthaft Probleme zu bekommen. Ich denke bei einem Teelöffelchen Jelly zum Käse ist das weniger gefährlich als regelmäßiger Zigarettenkonsum! In diesem Sinne Gruß Claudia

15.10.2016 14:24
Antworten
chess

Danke liebe Claudia!! Ich selber hätte mich nicht getraut nur unreife grüne Tomaten zu nehmen, hab irgendwann mal gehört das wäre nicht so gut. LG

08.10.2016 10:19
Antworten
sonnenkind13

Hallo Chess, habe das Jelly nur aus grünen Tomaten hergestellt und mangels Senfpulver Senfkörner hergenommen. Das Basilikum habe ich frisch die letzte Minute zum Kochgut gegeben. Schmeckt herrlich zu allen möglichen Käsesorten und ist wärmstens zu empfehlen. 'Danke für das schöne Rezept. Jetzt weiß ich demnächst wohin mit den unreifen Tomaten! 5* von mir! Claudia

07.10.2016 19:03
Antworten
ak99

Hallo, so habe ich die letzten Tomaten verarbeitet, ich mußte mehr Zucker nehmen, sehr lecker und schön scharf! LG ausdem 7Gebirge, *AK*

12.10.2012 13:56
Antworten
chess

Herzlichen Dank, liebe elmjägerin!

14.01.2011 18:22
Antworten
elmjägerin

Hallo, dieses leckere Jelly hatten wir als Beilage zum Sylvester, da ich es durch den September 2010- Eichhörnchenfred schon im Keller stehen hatte. Auch als Brotaufstrich mit Frischkäse drunter sehr lecker. Schön, dass das Rezept jetzt auch in der Datenbank ist. 5 Punkte von mir. Liebe Grüße elmjägerin

14.01.2011 18:13
Antworten