Braten
Fleisch
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Paleo
Schwein
ketogen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinerücken sous vide

vom Mangalitza - Schwein

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.01.2011 628 kcal



Zutaten

für
800 g Schweinefleisch, (Rücken vom Mangalitza- oder Bio-Schwein)
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Butter
1 Lorbeerblatt
Olivenöl
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
628
Eiweiß
35,23 g
Fett
54,61 g
Kohlenhydr.
0,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Das Rückenstück mit etwas Olivenöl einreiben und mit Knoblauchscheiben und dem Lorbeerblatt belegen und vakuumieren.
Für ca. 75 - 90 Minuten in ein 60° warmes Wasserbad geben. Alternativ geht es auch im Dampfgarer.
Die Zeit ist von untergeordneter Bedeutung, da das Fleisch nicht wärmer als 60° werden kann. Lieber etwas länger drin lassen, wenn man unsicher ist.
Dann Schweinefleisch heraus nehmen, Butter in einer heißen Pfanne aufschäumen lassen und das Fleisch kurz darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aufschneiden.

Dazu passt Risotto und gebratenes Gemüse (z. B. Spitzpaprika).

Das Fleisch ist dann superzart, leicht rosa und sehr geschmacksintensiv.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

monikachef

Super zart und saftig! Nächstes mal werde ich es direkt etwas würzen mit Meersalz und Pfeffer. Aber das ist ja jeden selbst überlassen. 5***** von mir.

01.10.2017 19:29
Antworten
sandy2511

Hallo, habe dei Rezept schom paar mal gemacht,ich sage nur mega lecker.Ich habe nur 1Knobi genommen aber da ich knobi liebe,werde ich das nächste mal 2 oder 3 nehmen und sie werden nicht bitter!!!!!! Danke für das megaleckere Rezept LG Sandy2511

26.08.2017 10:31
Antworten
Annahex

Hallo Hubert! Gestern haben wir unser neues Sou Vide-Gerät ausprobiert. Wir haben uns eins zu eins an dein Rezept gehalten. Das war soooo gut! Schweinrücken wird ja gerne trocken. Aber das hier war das so zart saftig. Die Aromen vom Knoblauch und Lorbeer.....super und gar nicht aufdringlich! Von uns gibt es 5 *****!! Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Annahex

04.12.2016 09:33
Antworten
marder

Gestern ausprobiert im Männerkochkurs. Knoblauch würde ich auch weg lassen. Der zuständige Kocher hat vergessen vor dem Anbraten zu würzen. Ich fand es eigentlich trotzdem nicht fade. Dazu gabs gebackenes Ofengemüse. 90 Minuten im Dampfgarer 60% , danach, weil die Mannschaft noch nicht bereit war runter geschaltet auf 50%. Ging ganz gut. Danke fürs Rezept! a liaba Gruass marder

29.08.2014 11:43
Antworten
NC1S

Fleisch superzart perfekt, aber leider geschmacklich mir etwas zu langweilig. Könnte mehr Pepp vertragen, aber nicht mehr Knoblauch, mit dem muss man bei sou-vide vorsichtig sein.

01.10.2013 13:11
Antworten
UlrikeM

Hallo Hubert, so kommt man über das Fleischforum zu einem tollen Rezept *lach* Ich habe nun kein Wärmebad... bin ja aus dem Beruf ausgestiegen...aber ich habe einen guten Ofen. Könnte ich das Fleisch da drin im Wasserbad garen? Oder wie machst du das? Lieben Gruß Ulrike

20.03.2012 12:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Ulrike, mit der Backofen-Methode habe ich keine Erfahrung. Temperatursteuerung etc. stelle ich mir schwierig vor. Ich nutze ja den DG, der die Temperatur relativ stabil hält. Spülmaschine soll ja auch funktionieren. Allerdings ist der DG für die feinen SV-Gerichte, wie z. B. Fisch, auch nicht genau genug. Mit Schwein und Rind komme ich aber gut klar. Da kommt es nicht auf 0,5° an.

20.03.2012 13:02
Antworten
UlrikeM

Der Backofen hat auch ein Dampfgarer, nur dass da die Temperatur nicht regelbar ist...immer 96 Grad...Mist! Dafür sind die Temperaturen im niedrigen Bereich sehr stabil. Hab ich nachgemessen. Ich könnte ja auf 55 Grad einstellen und dann sehen, was das Thermometer so sagt. Einen Versuch wäre es doch wert?

20.03.2012 13:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wenn der DG im niedrigen Bereich die Temperatur hält, würde ich es probieren. Ich drücke die Daumen.

20.03.2012 13:10
Antworten
UlrikeM

Jetzt fehlt nur noch das Schwein, aber ich weiß, wo ich es her bekomme...zumindest theoretisch ;-) Lieben Gruß Ulrike

20.03.2012 13:17
Antworten