Vegetarisch
Basisrezepte
Deutschland
Dips
Europa
Haltbarmachen
Herbst
Saucen
fettarm
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosinenkinds Tomaten Apfel Chutney

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.01.2011



Zutaten

für
1 kg Tomate(n), frisch (enthäutet und gestückelt) oder aus der Dose, gestückelt
200 g Apfel, geputzt und klein gewürfelt
350 g Zwiebel(n), geputzt und klein gewürfelt
300 g Zucker, brauner
250 g Balsamico, weiß
1 EL Salz, gestrichen
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 Stück(e) Chilischote(n)
10 Körner Piment

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Alle Zutaten in einen ausreichend großen Topf geben und dicklich einköcheln lassen. Ggf. nochmals abschmecken und heiß in die vorbereiteten Twist - off Gläser füllen. Sofort verschließen. Sollte zu wenig Flüssigkeit da sein, kann etwas Wasser dazu gegeben werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rosinenkind

Sorry, jetzt erst gesehen. Das hält sich eine Weile. :-) 12 Monate locker, wenn sie nicht vorher leer gegessen werden. Kochzeiten kann ich nie angeben bei Chutneys, denn die kochen ja unterschiedlich lange ein. Das liegt am Ausgangsmaterial, wie wässerig das ist. Grüße Rosinenkind

18.11.2011 17:37
Antworten
Assibaby

Hi Rosinenkind, meine Schwester hat mir in der letzten Wochen eine Kiste Tomaten vor die Nase gestellt und gesagt: Ja, nun mach mal was :-)! Und da kam Dein Rezept gerade recht. Habe das erste Mal ein Chutney hergestellt und war von dem Ergebnis dieses Rezepts ganz begeistert. Nach dem Abfüllen war noch ein Rest im Topf, den ich mit einem Stück Brot ausgewischt habe. Erst süß, dann tomatig und im "Abgang" :-) leicht scharf....sehr köstlich. War nur wegen der fehlenden Kochzeit verunsichert. Aber nach 1,5 Stunden, bei mittlerer Hitze eingekocht, sah es ganz gut aus und wurde abgefüllt. Kannst Du mir noch mitteilen, wie lang es ca. haltbar ist??? Danke dafür schon vorab. HG Assibaby

24.10.2011 19:50
Antworten