Hauptspeise
Nudeln
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
Eintopf
gekocht
Hülsenfrüchte
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Rote Linsen - Nudelsuppe

lecker herzhaft

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 08.01.2011 470 kcal



Zutaten

für
250 g Nudeln, (Hörnchen)
250 g Linsen, (rot und geschält)
200 g Tomate(n), (passiert)
1 Schalotte(n)
1 Frühlingszwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie, frische (glatt)
2 EL Olivenöl
1 TL, gehäuft Gemüsebrühe, gekörnte
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
evtl. Würste, (Kochwürste)
Käse, geriebenen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die verlesenen Linsen in einen Topf geben und mit soviel Wasser aufgießen, dass sie ca. 5 cm hoch mit Flüssigkeit bedeckt sind. Das Lorbeerblatt und die gekörnte Gemüsebrühe dazu geben und aufkochen lassen und ca. 10 Minuten garen lassen. Dann das Lorbeerblatt heraus nehmen und die Linsen etwas salzen.

Nun eine Tomatensoße bereiten:
Schalotte und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden (weißen und grünen Teil getrennt lassen), Petersilie waschen, trocknen und ebenfalls hacken. Das Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen, die Schalotte und die weißen Frühlingszwiebelringe und den Knoblauch darin anbraten. Nun die passierten Tomaten und die Hälfte der Petersilie hinzufügen und die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Danach die Tomatensoße zu den gegarten roten Linsen ins Wasser geben, die Hörnchennudeln dazu geben und mit soviel Wasser aufgießen, dass die Nudeln bedeckt sind. Die Suppe solange leise köcheln lassen, bis die Nudeln weich, aber noch bissfest sind. Mit Salz und Pfeffer, evtl. nochmals Gemüsebrühe nach Belieben abschmecken (es schmeckt auch ein Schuss Sojasoße gut).

Zum Schluss mit der restlichen Petersilie und den grünen Frühlingszwiebelringen garnieren.

Nach Wunsch kann man auch klein geschnittene Kochwürste dazu geben und würzigen Käse drüber reiben.
Ein Baguette dazu und guten Appetit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

6419Sanne

Hallo. Gerade fertig und probiert.Mehr braucht der Mensch nicht, einfach nur sehr sehr lecker. Hatte erst ein bisschen Bedenken, aber alles gut. Könnte ich Weihnachten essen. Dankeschön und frohe Weihnachten.

20.12.2019 15:46
Antworten
Juulee

Sehr schön! Das freut mich sehr! Dir auch eine schöne Weihnachtszeit und liebe Grüße Jule

21.12.2019 09:50
Antworten
Ostschnitte007

Ich habe mich ans Rezept gehalten. Nur statt Hörnchennudeln, Gabelspagetti genommen. Sehen ja eigentlich genauso aus. und 500g passierte Tomaten, weil mir 200g so wenig erschien. Von Suppe kann man leider nicht sprechen. Es ist eine Pampe geworden und die Linsen erkennt man gar nicht mehr. Schmeckt nur so mehlig. Bild füg ich ein

21.02.2019 13:36
Antworten
Juulee

Oh das tut mir leid, dass es nicht so geklappt hat. Aber das hast du wohl im Rezept diesen Absatz überlesen: "Danach die Tomatensoße zu den gegarten roten Linsen ins Wasser geben, die Hörnchennudeln dazu geben und mit soviel Wasser aufgießen, dass die Nudeln bedeckt sind. Die Suppe solange leise köcheln lassen, bis die Nudeln weich, aber noch bissfest sind. Mit Salz und Pfeffer, evtl. nochmals Gemüsebrühe nach Belieben abschmecken (es schmeckt auch ein Schuss Sojasoße gut). " Das heißt, man muss mit etwas Wasser aufgießen und evtl. nachwürzen, wenn die Konsistenz der Suppe zu dicklich ist. Oder gleich Gemüsebrühe verwenden zum Aufgießen. Und 500 g passierte Tomaten sind definitiv zu viel. Und dann spielt die Kochzeit noch eine Rolle. Rote Linsen sind viel schneller gar als andere. Also auch da aufpassen, denn sonst ist alles zu weich. Ich sehe, du hast dein eigenes Süppchen gekocht! Denn bisher ist es noch allen anderen usern gelungen :-)! Gruß Juulee

21.02.2019 17:20
Antworten
Juulee

Ui - vielen Dank erstmal fürs Ausprobieren und Nachkochen! Und dann ein extra Dankeschön für deine vielseitigen und guten Tipps! Es ist immer schön zu lesen, wie man noch etwas verbessern, ändern oder auch ergänzen kann. Danke für die Mühe, dies alles aufzuschreiben! LG Jule

26.09.2017 19:30
Antworten
mima53

Hallo Juulee, auch bei mir gab es diese Linsensuppe mit braunen Linsen, die sehr gesättigt hat und auch gut schmeckte, die Nudeln hab ich allerdings separat gekocht Würstchen hatte ich keine, hab die aber auch nicht vermisst ein Bildchen ist unterwegs lg Mima

06.10.2014 08:53
Antworten
Juulee

Danke liebe Mima, das freut mich. Die Nudeln extra zu kochen, finde ich auch ganz hilfreich, dann kann man sie hinein geben, wenn sie für einen selbst bissfest genug sind und sie behalten auch ihre Farbe und gehen nicht gleich ganz in der Suppe unter. Auf dein Foto freue ich mich und sage gleich schon mal ein liebes Danke dafür! LG Juulee

07.10.2014 10:15
Antworten
badegast1

Hallo, bei uns kamen noch 2 gewürfelte Karotten und 3 dicke Scheiben gewürfelter Leberkäse mit rein. Es hat der ganzen Familie gut geschmeckt! LG Badegast

04.10.2014 15:32
Antworten
Juulee

Das ist auch eine gut Idee - Fleisch(Leber)käs' in die Suppe zu geben. Und Karotten passen immer. :-) Vielen Dank fürs Nachkochen und die schöne Bewertung. LG Juulee

05.10.2014 10:46
Antworten
Bruce39

Schnell zuzubereiten und sehr lecker, ist was für Suppenliebhaber. ;-)

18.09.2013 06:57
Antworten