Backen
Vegetarisch
Beilage
Türkei
Brot oder Brötchen

Rezept speichern  Speichern

Knuspriges Spitzbrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 47 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 08.01.2011



Zutaten

für
150 g Mehl, 550 er
150 ml Wasser
10 g Hefe
350 g Mehl, 550 er
20 g Kartoffelpüreepulver
5 g Malzkaffee oder Backmalz
12 g Salz
20 g Olivenöl
140 ml Wasser
Sesam, Mohn und Kreuzkümmel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 25 Minuten
Hier kommt ein Rezept für ein sehr knuspriges Spitzbrot wie es auch von der Form her in der Türkei hergestellt wird, jedoch ist es zum türkischen Brot sehr knusprig und hat (habe ich jetzt von Alberto gelernt) eine fluffige Krumme.

Aus den ersten drei Zutaten einen Vorteig rühren, der ist ähnlich wie Crepesteig. Dieser Vorteig wird 12 Stunden in Ruhe gelassen, mindestens aber zwei Stunden. Je länger man den Vorteig ruhen lässt, je aromatischer wird nachher das Brot. Zur Not kann man den Vorteig auch länger stehen lassen.

Nun wird der Vorteig mit allen restlichen Zutaten (außer den Saaten) zu einem weichen, geschmeidigen Teig verarbeitet, in der Küchenmaschine dauert das ca. 10 Minuten. Der Teig soll den Knethaken hinaufklettern.

Diesen Teig lässt man jetzt wieder für eine halbe Stunde in Ruhe. Nun faltet man den Teig mehrmals zur Mitte hin und knetet ihn einmal mit den Händen durch. Der Teig ist weich, aber er zerläuft nicht. Und wieder lässt man ihn eine halbe Stunde in Ruhe.

Nun schleift man aus dem Teig ein längliches Brot, nimmt die beiden Enden in beide Hände und zieht "Zipfel" nach vorn. Mit feuchten Händen geht man einmal über das ganze Brot und bestreut es mit den Saaten, danach schneidet man einen Ritz länglich durch die Mitte.

Der Backofen wird auf 250°C vorgeheizt, in dieser Zeit lässt man das Brot nochmals gehen.

Das Brot wird bei 250°C gebacken, dreimal geschwadet und dann nach 15 Min. schaltet man den Backofen auf 200°C und lässt das Brot noch 25 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spirale

Hallo Rita, dieses Brot schmeckt super, könnte ich so weg naschen ohne alles. Ich glaube das wirds öfter geben. Leider fallen mir die Körner immer ab. Nach ein paar mal anfassen ist fast gar nichts mehr da. Mache ich das nächste Mal gleich ohne. Vielen Dank für das schöne Rezept. LG Regina

20.06.2018 01:09
Antworten
mimamutti

Hallo Rita, es ist unser Lieblings-Frühstücks-Brot. Einfach perfekt. Danke für das Rezept. LG Marianne

18.06.2017 10:45
Antworten
chica*

Bei uns gabs das Spitzbrot gestern Abend. Der erste Anschnitt erfolgte als es noch ziemlich heiss war, aber es sah schon von aussen so lecker aus und so hat es auch geschmeckt. Ein wirklich tolles Brot! Ich hab auch gestern Morgen den Vorteig angesetzt und gegen Abend kam es in den Ofen. Dank dem Tipp von Goerti habe ich es mit Wasser-Stärkemehlgemisch eingepinselt und so hielten die Saaten viel besser. saludos chica

27.07.2016 07:58
Antworten
Goerti

Hallo! Am Sonntag habe ich dein Brot zum Grillen gebacken. Gleich in der Früh habe ich den Vorteig angesetzt und am Nachmittag dann den Rest. Kartoffelpüreepulver hatte ich leider nicht, da habe ich etwas mehr Mehl genommen, ansonsten nach Plan. Die Saaten habe ich mit so einem Wasser-Stärkemehlgemisch festgeklebt, das hält bombenfest :-). Auf dem Foto schaut das Brot leider nicht so locker aus, denn es wurde warm angeschnitten. Aber es war einfach nur lecker und auch locker!! Ein klasse Rezept, danke dafür. Grüße von Goerti

19.07.2016 10:15
Antworten
Back123

Das Brot hat uns sehr gut geschmeckt und hält sich auch mehrere Tage frisch. Danke fürs Rezept ...

09.04.2016 19:04
Antworten
bibibeate

Hallo Kaffeeluder, soeben habe ich wieder ein Spitzbrot aus dem Backofen genommen. Ich habe das Brot jetzt jede Woche einmal gebacken. Es ist so lecker und meine Tochter muss wenigsten einmal in der Woche eines haben. Wenn ich könnte, ich würde dir nochmal 5 Sternchen dafür geben. Es hat zwar wieder nicht geklappt mit den Zipfeln, aber dieses Mal werde ich ein Foto machen und zu dem Rezept einstellen. Danke für dieses tolle Rezept. Gruß bibi

05.02.2011 18:10
Antworten
Alomie

Muss unbedingt Malz mit rein? LG

17.01.2011 19:58
Antworten
Kaffeeluder

Hallo Alomie, Backmalz habe ich ja schon ausgetauscht durch Carokaffee bzw. Malzkaffee, es geht auch ein Löffel Zucker oder noch besser Honig. Das macht eine schönere Kruste, so wie man sie vom Bäcker kennt. Liebe Grüße vom Kaffeeluder

20.01.2011 16:20
Antworten
bibibeate

Hallo Kaffeeluder, ich kann mich Schokostreusel nur anschließen. Das Brot schmeckt wirklich super. Einzig meine Zipfel waren nach dem Backen verschwunden. Hat aber am Geschmack nichts geeänder :-) 5 Sternchen auch von mir lg bibi

16.01.2011 21:50
Antworten
schokostreusel

Hallo Kaffeeluder, dein Spitzbrot ist einfach toll.Werde es noch gaaanz oft backen. Ich habe 15 g Salz genommen,sonst alles nach rezept. Fotos sind schon unterwegs. Lieben Gruß- schokostreusel

14.01.2011 13:47
Antworten