Taralli


Rezept speichern  Speichern

Herzhaftes knuspriges Salzgebäck

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.01.2011 2971 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
1 EL Fenchelsamen, zerstoßen
15 g Hefe, frische, oder 1/2 ElL Trockenhefe
175 ml Weißwein, angewärmt
125 ml Olivenöl, angewärmt
Meersalz, grob

Nährwerte pro Portion

kcal
2971
Eiweiß
53,03 g
Fett
131,37 g
Kohlenhydr.
362,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben und den Fenchelsamen dazugeben.
Die Hefe mit dem warmen Wein verrühren, bis sie aufgelöst ist und zusammen mit dem Öl mit einer Gabel in das Mehl rühren. Nun mit den Händen gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
Ein Stück Teig abtrennen und zu einer 5 mm dicken Wurst rollen. In 5 cm lange Stücke schneiden und die Enden zu einem Ring zusammendrücken. Auf ein leicht bemehltes Tuch legen und so ca. 40 Stück formen.

Die Taralli nach und nach in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser legen und mit der Schöpfkelle herausnehmen, wenn sie nach oben kommen. Auf einem sauberen Tuch abtropfen lassen.

Nun von beiden Seiten in Meersalz wenden und auf eingeöltem Backpapier im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad etwas 15-20 Min. backen, bis sie ein wenig Farbe haben.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, sehr lecker und gar nicht so arg aufwendig, wie man erst denkt. Lecker sind sie auch als Beilage zur Suppe. Einen Teil habe ich mit schwarzem Lavasalz bestreut. Liebe Grüße parmigiana

17.01.2020 18:14
Antworten
Amelie_erdbeer

habe noch ein paar Zwiebeln kleingeschnitten und dann im Mörser zerkleinert. Diese mit dem Teig vermengen und nach Rezept wie beschrieben weiterverarbeiten. Super lecker. :) vor allem wenn man sie einen Hauch dünner macht und sie schön kross werden.

21.10.2019 16:21
Antworten
Amelie_erdbeer

Habe noch ein paar Zwiebeln kleingeschnitten und dann im Mörser zerkleinert. Diese zum

21.10.2019 16:19
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

23.08.2017 14:42
Antworten
Bluemchen2607

Wie lange sind die gut? Würde sie gerne schon heute für morgen Abend backen

30.12.2015 11:33
Antworten
book27

Das beste italienische Gebäck :) !!

08.04.2015 13:30
Antworten
gritmorawietz

Vielen Dank für das Rezept, geschmacklich wie das italienische Original. Leider ist mir ein grosser Teil der Taralli nach dem Aufkochen glasig geworden und dann auch irgendwie nicht richtig durchgebacken, selbst wenn ich die letzten Taralli sicher 45 min im Ofen hatte. Was könnte ich falsch gemacht haben? Das Wälzen im Meersalz machte die Taralli zu salzig, im Original waren sie ohne Salz.

24.10.2012 21:15
Antworten