Galizische Kichererbsensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.12
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.03.2004 597 kcal



Zutaten

für
300 g Kichererbsen, getrocknet, über Nacht eingeweicht
2 große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
6 EL Öl, Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
2 Liter Hühnerbrühe, entfettet
1 Lorbeerblatt
100 g Rübe(n), weiß, gewürfelt
100 g Möhre(n), gewürfelt
100 g Knollensellerie, gewürfelt
200 g Kartoffel(n), geschält und gewürfelt
250 g Paprikawurst, Chorizo ersatzweise Kabanossi, gewürfelt
100 g Blattspinat, frisch gehackt
Salz
Pfeffer
1 Bund Petersilie, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
597
Eiweiß
35,86 g
Fett
41,30 g
Kohlenhydr.
20,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 14 Stunden Gesamtzeit ca. 14 Stunden 30 Minuten
Eingeweichte Kichererbsen abspülen und das Wasser weggießen. In einem großen Suppentopf die Zwiebelringe im Olivenöl anbraten, den Knoblauch zugeben und gut umrühren. Brühe angießen, Kichererbsen und Lorbeerblatt hineingeben und eine Std. oder länger fast weich kochen lassen. Dann Rüben -, Möhren-, Sellerie-, Kartoffel- und Chorizowürfel zufügen und weitere 20 Min. kochen lassen. Falls notwendig, etwas heißes Wasser oder weitere Brühe angießen. Danach den Spinat zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmals 20 Min. köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen und die Petersilie zufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

moira67

Hallo Sofi, auch ich bin total begeistert. Die Suppe war sehr lecker. Ich hatte auch keine weiße Rübe und habe diese mit Kohlrabi ersetzt. Außerdem habe ich Kichererbsen aus der Dose genommen. Durch die Chorizowurst waren wahrhaftig außer ein wenig Salz und Pfeffer keine anderen Gewürze/Kräuter notwendig. Sehr würzig. Danke für das Rezept.

19.02.2016 15:03
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Einfach zu machen und mal was andrees, wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt, vor allem bei den kalten Tagen. Besten Dank für die Idee!!

20.04.2015 16:14
Antworten
Sofi

Hallo Wienerbaer, das Rezept stammt zwar aus Spanien, aber so ein Klecks Sauerrahm passt sicher trotzdem sehr gut zu diesem bäuerlichen Eintopf. Die Kabanossi habe ich damals als Variante bei den Zutaten nunr erwähnt, weil man vor ein paar Jahren hier doch recht selten Chorizo kaufen konnte. LG Sofi

23.03.2012 14:03
Antworten
Wienerbaer

Habe es mit 1 Glas Kichererbsen gemacht, das reduziert die Kochzeit. Statt weißer Rübe sind die entsprechende Menge Kohlrabi und Pastinake reingekommen. Und weil ich bei "Galizien" und Kabanos an die entsprechende Gegend in Polen und Ukraine dachte, habe ich auch noch etwas Sauerrahm dazu serviert. Aber vielleicht hat Sofi ja eigentlich das spanische "Galicien" gemeint? Dann würde noch etwas mehr Knoblauch nicht schaden ;-) Egal. Wirklich feines Rezept, das viele Varianten ermöglicht.

23.03.2012 11:47
Antworten
sanne94

habe ales nach anweisung gemacht . ein sehr leckeres,einfach zu kochendes gericht,danke ! lg sanne

11.12.2010 12:13
Antworten
renatuca

Super - ein schnelles Rezept und vor allem ein vielfältiges. Obwohl ich nur eine Dose Kichererbsen hatte - schmeckt sie hervorragend... mit dem angebratenen anderen Zutaten - super fein. Lg Renatuca

15.06.2009 13:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe nur normale grüne Erbsen. Kann ich die auch nehmen?

19.11.2005 16:34
Antworten
christine123

Hab noch Kicherebsen übrig. Das hört sich nach einem leckeren Rezept an. Danke!

25.03.2004 14:51
Antworten