Backen
Brot oder Brötchen
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brot ohne Soja + Nüsse

Glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 25.01.2007



Zutaten

für
9 EL Reis (NT-Reis oder Mais gem.)
1 TL Rohrzucker, Zucker / Honig
¼ TL Hefe (Trockenhefe)
Mineralwasser, kohlensäurehaltiges

Für den Teig:

400 g Buchweizen, gemahlen
100 g Kichererbsen, trockene, gemahlen
50 g Hirse, gemahlen
50 g Reis, gemahlen (NT- Reis)
100 g Amarant, gemahlen
1 TL Rohrzucker, Zucker/Honig
2 TL Meersalz, (abschmecken)
2 EL Sonnenblumenkerne, (kann auch weg bleiben) oder mehr
2 EL Leinsamen, ( kann auch weg bleiben) oder mehr
2 EL Sesam, ( kann auch weg bleiben) oder mehr
1 Tüte/n Brot(e) - Gewürz, ( kann auch weg bleiben) o dafür Kümmel, Koriander,Anis o Fenchel ganz o gem.
700 ml Mineralwasser, kohlensäurehaltiges

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 20 Minuten
Sauerteigansatz: kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit den ersten drei Zutaten zusammen verrühren, muss eine dicke Pampe werden, in 1 Schraubglas (720 ml), Deckel drauf, warm stellen, (ich nehme den Backofen Ober- + Unterhitze, Licht an + ein bisschen mehr, ca. 2-4 h. Öfter mal nachsehen und riechen, wenn es genug sauer riecht, das Glas sollte aber 0,75 voll sein, ist der Sauerteigansatz fertig.
Teig: Alle trockenen Zutaten miteinander verrühren, dann 1 Flasche (700 ml ) kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit dem Sauerteigansatz zu dem trockenen Teig geben, gut vermischen, in eine 30 cm, mit Backpapier ausgelegte, Königskuchenbackform (auch Teflonbeschichtete ) geben, glatt streichen.
In den Backofen, die Fettpfanne mit Wasser füllen, darüber den Rost, + darauf die gefüllte Backform geben. Bei 30- 40 °, Licht an + ein bisschen mehr. Ruhen lassen, bis der Teig sich deutlich gehoben hat.
Den gegangenen Teig, mit Wasser/Öl usw. abpinseln. Bei 160 –170 ° Umluft ca. 70- 90 min backen.
Die Oberfläche mit Wasser abspritzen, auf ein Kuchenrost gleiten lassen, Backpapier vorsichtig entfernen, dann die übrigen Seiten abspritzen. Dadurch wird die Kruste nicht so hart, abkühlen lassen vor dem anschneiden, am besten über Nacht stehen lassen. Ist innen noch ein wenig feucht, klebt aber nicht, tut dem Geschmack keinen Abbruch.
Diese Art Sauerteigbrot hält sich im Brotkasten, Leinenbeutel oder auch im geschlossenen Tonkasten 5-8 Tage.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hoffnat

Achso :-) Danke schön, dann werde ich mich mal ans Backen machen :-)

14.07.2014 20:17
Antworten
Hans60

Naturreis oder Vollkornreis, was man gerade zu Hause hat. Gruß Hans

14.07.2014 12:55
Antworten
Hoffnat

Ich würde das Rezept gerne ausprobieren, doch was ist NT-Reis? Google konnte mir dazu nichts schlaues sagen :-(

13.07.2014 17:21
Antworten
krümelmonstaaa

Brot ist übrigens auch super geworden und das Backpapier ist auch super abgegangen. Ich freu mich!!!

06.02.2013 16:53
Antworten
Hans60

Hallo krümelmonstaaa na ja, die Erfahrung mit den Papiertüten bei den Muffeins, die haben wir alle schon gehabt, ideal ist es wenn die Muffeinsformen (Blech) mit Margarine bzw wenn erlaubt mit Butter ausgestrichen werden, das Blech sollte aber auch neu sein, sonst..., da das Glutenfreies Getreide so trocken ist, gut einfetten mit Backpapier ist es kein Problem, wenn die Form damit ganz ausgefüllt ist. Die Form auf die Seite legen und dann am Packpapier rausziehen, Packpapier möglichst lange dran lassen, geht besser ab, und die Kruste trocknet nicht so schnell aus. Mit freundlichen Grüßen Hans

06.02.2013 16:40
Antworten
krümelmonstaaa

So, gerade habe ich mein erstes glutenfreies Brot (weiß erst seit kurzem von meiner Glutenunverträglichkeit) nach deinem Rezept hier gebacken. bzw. das Brot ist noch im Ofen, aber da ich nur ne kleinere Königskuchenform hatte, hab ich den rest in Muffinförmchen getan, und die sind schon fertig, hab gleich eines noch warm probiert und ich muss sagen, es schmeckt wirklich nicht schlecht!!! Ich meine, ich hab ja echt noch keine Erfahrung mit glutenfreien Sachen, und ich habs mir wirklich schlimmer vorgestellt, nachdem das Mehl alles so Staubtrocken war... Was ein bissl schade war bei den Muffins, dass die alle in den Papiertütchen geklebt sind, und ich quasi locker 10-20% des Teiges mit den Papiertütchen weggeschmissen hab... vielleicht fette ich nächstesmal das Muffinblech lieber ein und lass die Papierförmchen weg... ich hoffe mal, ich krieg beim Brot nacher das Backpapier besser ab.

06.02.2013 16:19
Antworten
Hans60

Hallo Zusammen Habe heute dieses Rezept, anstelle in einer Kastenbackform. in Muffeinsblechformen gebacken. ( siehe Foto ) die Formen eingebuttert, bis zur Hälfte mit Teig gefüllt, ruhen lassen, + vor dem abbacken noch mit Wasser besprenkelt , im kalten Backofen bei 150°C Umluft ca 30 min, im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft ca 18-23 min. ohne Wasser in der Fettpfanne. Den Sauerteig aus 9 El Naturreis über Nacht in ein verschlossenes Glas im Wohnzimmerschrank, hergestellt. Mit freundlichen Grüßen Hans

25.01.2007 13:47
Antworten