Gemüse
Italien
Europa
Vegetarisch
Saucen
Schnell
einfach
Vegan
gekocht
Camping
Studentenküche
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Vegetarische Tomatensoße

mit Geschmack

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 05.01.2011 97 kcal



Zutaten

für
1 Dose Tomate(n), gehackte
2 TL Tomatenmark
1 m.-große Zwiebel(n)
etwas Öl (Sonnenblumenöl)
n. B. Kräutersalz
n. B. Pfeffer
n. B. Cayennepfeffer
n. B. Kräuter, italienische

Nährwerte pro Portion

kcal
97
Eiweiß
2,78 g
Fett
5,61 g
Kohlenhydr.
8,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Man schneidet sie Zwiebel in kleine Würfel und brät sie mit dem Sonnenblumenöl dann in einer Pfanne glasig. Mit den gehackten Tomaten ablöschen und rühren, dabei immer weiter köcheln, damit die Flüssigkeit verdunstet und der Geschmack intensiver wird. Nun rührt man das Tomatenmark ein und gibt reichlich (!) von den verschiedenen Kräutern und Gewürzen hinzu (Achtung beim Cayennepfeffer und vorsichtig der persönlichen Schärfevorliebe anpassen).

Meine italienischen Kräuter kaufe ich für diese Soße immer getrocknet.

Ich empfehle, diese Soße etwa 15 Minuten vor dem Nudelkochen zuzubereiten - durchgezogen schmeckt sie viel besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, anstatt italienischer Kräuter habe ich frischen Bärlauch verwendet. Ciao Fiammi

31.03.2019 13:53
Antworten
utemo

Lustig, das mit der vegetarischen Tomatensoße - ich dachte, die wäre immer aus Gemüsen gemacht. Frische Fleischtomaten darf man dann aber doch auch verwenden, oder? :-)) Aber das Rezept ist lecker und das mit den getrockneten Kräutern ist momentan sehr sinnvoll, weil sie besonders im Winter kräftiger schmecken als die etwas laschen Kräuter aus den Treibhaus-Töpfen. Ich würde die Kräuter entweder sehr fein mahlen oder mörsern oder die Soße noch länger ziehen lassen und dann wieder vor dem Essen aufwärmen. Sonst sind die getrockeneten Kräuter evtl. noch etwas hart. LG Utemo

07.01.2011 10:55
Antworten