Vegetarisch
Vegan
Gemüse
Herbst
Kinder
Schnell
Suppe
Vorspeise
einfach
gebunden
gekocht
warm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Leckere Kürbissuppe

mit Kartoffeln, Karotten, Orangensaft, Kokosmilch

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 03.01.2011



Zutaten

für
1 Kürbis(se) (Hokkaido)
4 Kartoffel(n), mehlig kochende
4 Karotte(n)
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
2 kleine Zwiebel(n)
2 Orange(n), den Saft davon oder
n. B. Orangensaft (100 % Frucht)
½ Dose Kokosmilch
etwas Gemüsebrühe, instant
Salz und Pfeffer
Chiliflocken
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel herausschaben. Anschließend mit der flachen Seite auf ein Brett legen und die Schale stückchenweise abschneiden. Danach den Kürbis in spielwürfelgroße Stücke schneiden.

Die Kartoffeln, die Karotten und die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Den Ingwer dünn schälen und in schmale Stifte schneiden.

Das Öl in einen großen Topf geben, die Zwiebeln darin anschwitzen, dann die klein geschnittenen Zutaten (Kürbis, Kartoffeln, Karotten und Ingwer) zugeben und kurz anbraten. Dann soviel Wasser dazugießen, dass das Gemüse fast bedeckt ist. Jetzt das Gemüse von der Mitte zum Rand schieben, sodass ein Loch entsteht. Dort ins Wasser 1 - 2 EL Gemüsebrühe rühren und dann im ganzen Topf verteilen.

Den Deckel drauf und so lange geschlossen lassen, bis es sprudelnd kocht. Dann den Deckel etwas schräg auf den Topf legen, damit es nicht überkocht und die Hitze etwas reduzieren. Ab und zu umrühren.

Ca. 20 Min. köcheln lassen, dann Topf von der Platte nehmen und den Orangensaft dazugeben. Das Ganze mit dem Mixstab pürieren. An der Stelle kann man entscheiden, wie sämig es sein soll oder ob noch das eine oder andere Kürbisstückchen bleiben darf.

Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Chili (je nach Schärfewunsch) und der Kokosmilch abschmecken. Man kann z .B. auch Zitronengras oder noch etwas Apfel mit in die Suppe geben. Einfach ausprobieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KaZebra

Wenn Ihr Äpfel dazu nehmt , schwitzt ihr diese dann mit dem Gemüse zusammen mit an?

06.10.2018 15:04
Antworten
tinchenbienchen18

Sehr lecker ! Perfektes Herbstrezept mit etwas Exotik :D Hab ich jetzt schon sooo oft gemacht, und selbst mein Männlein mag es, der sonst Kürbis verschmäht...

03.10.2016 19:18
Antworten
motztuete

Das freut mich danke! Ja es ist noch etwas Urlaubsfeeling im Herbst :-)

18.09.2017 09:45
Antworten
just46

Ist sofort zu meiner Lieblingssuppe geworden. Danke für das tolle Rezept.

17.03.2016 18:29
Antworten
motztuete

Danke schön, freut mich

18.09.2017 09:45
Antworten
Hegebeate

Ich hab mich getraut. Habe das vorher noch nie gekocht. Ich hab Äpfel noch mit reingetan. Leckerrrrrr!!!!! Das werde ich sicher nochmal machen!! Vielen Dank für das Rezept. VG Elke

16.11.2013 12:36
Antworten
towie

Diese Suppe ist einfach nur köstlich! Selbst meine Jungs lieben sie und wünschen sie sich regelmäßig. Vielen Dank!

10.11.2013 14:56
Antworten
motztuete

Vielen Dank :-) ja, unsere Kinder fanden sie trotz "Kürbis" auch sehr lecker

18.06.2015 12:51
Antworten
Dolly30

Hallo nanu - warum ist das noch nicht kommentiert worden....die Suppe ist wirklich prima habe sie gestern gekocht, musste aber leicht abwandeln da ich keine Zwiebel mehr im Haus hatte. Dafür habe ich zwei alte mürbe Äpfel mit angeschwitzt und auch nur eine große Kartoffel genommen, habe auch noch gründlich nachgewürzt Wahr wirklich sehr lecker!! schönes Rezept! Danke LG Dolly

13.11.2012 12:30
Antworten
motztuete

Danke Dir. Ich würze sie abschließend je nach Lust und Laune nach. Kürbis mögen unsere Kinder ansich nicht, aber diese Suppe mögen sie sehr. Lg, Nicole

02.05.2015 22:04
Antworten