Blätterteig - Quiche mit Brokkoli und Camembert


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch und basisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (98 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 31.12.2010 502 kcal



Zutaten

für
1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal
600 g Brokkoli oder Blumenkohl, Mangold oder Spinat
200 g Camembert(s)
200 ml Sahne
1 Prise(n) Muskat
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
502
Eiweiß
15,92 g
Fett
36,82 g
Kohlenhydr.
24,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Blätterteig in einer Springform auslegen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen zerteilen.

In einem Topf etwas Wasser aufsetzen, den Brokkoli hineingeben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. In einem Sieb abgießen, abtropfen lassen und auf den Teig verteilen. Den Käse in dünne Scheiben schneiden und dekorativ auf den Brokkoli legen.

Die Sahne mit Eiern und Gewürzen verquirlen und über den Brokkoli und Käse gießen. Dann auf der mittleren Schiene etwa 40 - 45 Minuten goldgelb backen.

Wer mag, kann den Brokkoli auch durch anderes Gemüse (z. B. frischen Blattspinat - dann aber 1 kg, Mangold oder Blumenkohl) ersetzen. Wer keinen Camembert mag, kann auch Feta-Käse nehmen, dann bekommt die Quiche eine ganz andere Note und das Gericht ist trotzdem stark basisch. Dazu passt noch ein basischer Salat mit Zitronendressing.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tom1stein

Säure-Basen-Kochen ist mir egal, das kommt wissenschaftlich gleich nach "entschlacken". Aber geschmeckt hat es sehr gut!

11.05.2021 20:54
Antworten
doris_schuster

Der Blätterteig ist doch aber ganz schön schlecht säurebildnend. Da reicht die Menge an Gemüse nicht aus. Schmeckt aber sicher lecker, aber nichts für meine Basenernährung. Danke. 🤗

26.03.2021 23:52
Antworten
Antara-Mirador

Ich habe das Rezept mit Spinat gemacht. Nicht schlecht, aber etwas langweilig. Würde den Spinat das nächste Mal mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten und noch Lachs, Schinkenwürfel oder Ziegenkäse unterheben.

06.03.2021 19:57
Antworten
selina_schneider

Ich habe daraus Blätterteig Taschen gemacht. Sie waren bei uns sehr schnell gegessen. Ich brauchte dazu etwas weniger Guss (1 Ei und halbe Packung Rahm) und habe sie auch damit bestrichen.

25.01.2021 18:47
Antworten
EVA-S-PUNKT

Geht auch auf dem Blech. Ich habe nur noch ein zusätzliches Ei an den Guss gerührt. War prima, aber vielleicht ein bißchen "langweilig"? Nächstes Mal würde ich vielleicht noch etwas Kochschinken oder Räucherlachs zugeben. 4 Sterne, Foto ist unterwegs.

20.10.2020 19:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Kann mir nicht vorstellen, dass dieses Gericht basisch ist - nachdem Blätterteig (im Normalfall aus Weizenmehl), Eier und Käse Säurelieferanten darstellen...

21.03.2011 10:51
Antworten
Stiermädchen

Hallo, das Rezept ist vielleicht nicht rein basisch durch den Blätterteig, allerdings kommt ja beim Säure-Basenhaushalt auf den Ausgleich an und da dieses Rezept zum Großteil aus Gemüse besteht ist es mehr basisch als säurebildet, daher also auch geeignet für ein Basefasten. Es stammt aus einem Säure-Basen-Kochbuch. Die Empfehlung dazu einen basischen Salat mit Zitronendressing zu genießen, macht das gesamte Gericht noch basischer. Die Hauptsache ist doch aber, dass es schmeckt!

21.03.2011 11:09
Antworten
hackyhack

_nasch_katze_hat Recht! Das Gericht klingt lecker und ist vielleicht vegetarisch, aber weder vegan noch für Basenfasten geeignet. Hier muss zwischen BasenFASTEN und BASISCHER Ernährung unterschieden werden. Beim BasenFASTEN wird über eine oder mehrere Wochen gänzlich auf Säurebildner verzichtet, die bei diesem Gericht aber überwiegen. Bis auf das Gemüse sind keine Basenbildner enthalten. Zusätzlich sollte man möglichst nur frisches, reifes und saisonales Gemüse oder Obst verwenden.

26.01.2012 12:08
Antworten
Stiermädchen

Das dieses Rezept sich nicht vielleicht zum kompletten Basenfasten eignet, kann ich nachvollziehen. Es ist aber aus einem Kochbuch für den Säure-Basenhaushalt und da mit 1 von 3 Sternchen als basisch angeben. Halt schwach basischt, aber zumindest nicht super säurebildent. Nach der Einführung in das Buch weiß ich, dass dies nicht super basisch ist, verlasse mich aber auf die Angaben vom Buch, dass ich das ein einer ausgewogenen Ernährung essen darf. Wie gesagt, mir ist es wichtig, dass es einfach, sc hnell und lecker ist und das ist es :-) Zum Gemüse: Frische ist wichtig, Konserven gehen natürlich nicht, aber ist die Frische Anspeilung auf Tk-Ware? LG Stiermädchen

26.01.2012 12:57
Antworten
Ela*

Die Rezeptkommentare sind nicht für Grundsatzdiskussionen gedacht, sondern sollen nur für Bemerkungen zum nachgemachten Rezept genutzt werden. Verwendet ab jetzt bitte für ausgiebige Diskussionen die Foren oder die KM-Funktion. Gruß Ela* chefkoch.de

26.01.2012 18:14
Antworten