Mandel - Plätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Semmelmehl ( Paniermehl ), ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.12.2010 4557 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl
100 g Semmelmehl, ( Paniermehl )
125 g Mandel(n), gemahlene
90 g Mandelblättchen
1 Prise(n) Nelkenpulver
1 Msp. Zimt
etwas Zitronenschale, abgeriebene oder Citroback
125 g Zucker
250 g Butter, oder Margarine
3 EL Marmelade, ( gelbe Sorte: Orange / Aprikose / Ananas )

Nährwerte pro Portion

kcal
4557
Eiweiß
72,23 g
Fett
324,44 g
Kohlenhydr.
342,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Semmelmehl, Mandeln und Gewürze miteinander vermischen. Zucker und Butter zufügen und einen glatten Mürbeteig herstellen. Mindestens 60 Minuten sehr kalt stellen.

Dann auf leicht bemehlter Fläche ausrollen und Kreise ca. 4 cm ausstechen. Mit glatt gerührter Marmelade bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen. Auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech setzen. Etwas Abstand lassen.

Es werden ca. 60 knusprige Plätzchen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C in ca. 10 Minuten leicht goldbraun backen. Vorsichtig vom Blech heben und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simonef

Also mit der Bewertung für dieses Rezept habe ich mir echt schwer getan - ich habe mich mal für die 5 Sterne für das Ergebnis entschieden, und nicht für die 3 für die Beschreibung. Bei Chefkoch lernt man ja schnell, dass man auch die Kommentare immer gut lesen muss :) Wie es bei mir gelaufen ist: Der Teig war bei mir sehr weich, aber im nachhinein hab ich mich vielleicht bei der Margarine vertan und etwas zu viel rein. Mit reichlich Mehl ging es dann. Bei mir sind es 120 Plätzchen auf 4 Blechen geworden, eventuell auch, wegen mehr Margarine und Mehl. Aber wesentlich mehr als 60 sind das schon, insgesamt noch mal 700g mehr waren das sicher nicht. Der Durchmesser meines Ausstechers passt exakt. Die Marmelade habe ich in der Mikrowelle ganz leicht angewärmt, damit sie schön gleichmäßig und gut zu streichen ist. Insgesamt habe ich mit einem Silikonpinsel jedes gut eingepinselt - also nicht mit dem Löffel, aber doch nicht gerade sparsam - und habe insgesamt fast 200g Marmelade verbraucht. Es lohnt sich also, ein eigenes Glas dafür zu kaufen. Die Marmelade habe ich erst auf dem Backblech drauf gestrichen, sonst hätte ich die Plätzchen nie rüber bekommen und ja auch immer wieder die Arbeitsplatte reinigen müssen. Gebacken habe ich sie bei 180°C Umluft für etwa 10 Minuten, dann waren sie schon fertig. Auseinander gelaufen sind sie bei mir fast gar nicht. Sie schmecken allen super, sie sind vegan, ich bekomme die von Oma geerbten Semmelbrösel los. Sie sind zwar aufwändiger als manch andere Resteverwertung, aber für Plätzchen im Verhältnis Aufwand/Optik/Geschmack top!

06.10.2020 22:04
Antworten
Claudija01

Eins der schönsten Plätchenrezepte die ich kenne. Man kann es wunderbar variieren, mit Haselnüssen oder Haferflocken, mit/ohne Gewürze und weil, .....man kann Semmelbrösel verwehrten. Brot muß man nicht wegschmeißen! Deshalb...es hat nicht nur super funktioniert! Die Plätzchen waren sehr,sehr,sehr lecker und deshalb ist es (für mich) ein wertvolles und gelungenes Rezept. Vielen Dank dafür angelika1m !

18.08.2016 12:34
Antworten
Rhiana1988

Leider ging es mir wie Olefin. Sie sind ziemlich zerlaufen, Form war keine mehr zu erkennen. Aber seeeehr lecker!

17.12.2015 14:23
Antworten
Olefin

Die Plätzchen zerlaufen unerwartet stark und blubbern in einer kurzen Backphase kurz auf. Ich hatte leider zu wenig Platz gelassen, nun sind sie zusammen gewachsen. Und meine Formen sind auch nicht mehr so gut wiedererkennbar. Aber die Konsistenz durch das Paniermehl ist sehr interessant. Sie sind sehr kernig und haben tollen Biss. Sie haben auch gute Klebekraft, das ist man von eifreien Keksen ja sonst nicht so gewohnt.

24.11.2013 00:33
Antworten