Spanischer Zitronenkuchen mit Baiserhaube


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Wow-Effekt

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 29.12.2010 2902 kcal



Zutaten

für
200 g Butterkeks(e)
375 g Kondensmilch, gezuckerte (Milchmädchen)
3 m.-große Zitrone(n)
3 m.-große Ei(er)
5 EL Zucker
125 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
2902
Eiweiß
61,70 g
Fett
170,34 g
Kohlenhydr.
277,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Ofen auf € 180 Grad Oberhitze vorheizen. Eine runde Kuchenform mit 26cm Durchmesser einfetten.

Die Butterkekse mit der Butter im Häcksler so klein hacken, dass ein Teig (wie klebriger Sand) entsteht. Diesen gleichmäßig in der Form verteilen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit nach und nach zugegebenem Zucker steif (nicht zu steif) schlagen.

Milchmädchen in eine Schüssel geben. 1 Zitrone waschen und die Schale mit einer Reibe raspeln und dem Michmädchenbrei hinzufügen. 3 Zitronen auspressen und den Saft ebenfalls in die Schüssel geben. Das Eigelb dieser Masse hinzufügen. Das alles mit einem Rührmixer gut durchrühren und gleichmäßig auf dem Keksteig verteilen. Dann vorsichtig das steife Eiweiß gleichmäßig auf der Milchmädchenmasse verteilen. Mit einer Gabel aus der Masse heraus kleine Haken ziehen (sieht schön aus).

Für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Gaaaanz wichtig: Wenn sich der Ofen abschaltet, auf keinen Fall die Ofentür öffnen, sondern noch 10 Minuten warten. Dann nach und nach die Ofentür alle 5 Minuten etwas mehr öffnen (klappt gut mit einem dazwischen geklemmten Kochlöffel). Öffnet man die Ofentür zu schnell, fällt das Baiser sofort zusammen.

Bisher haben mich so viele Leute, nachdem sie diesen Kuchen gegessen haben, nach diesem Rezept gefragt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cbkaro

Hallo, muss auch mal schreiben, wie lecker der Kuchen ist, das nächste Mal mache ich mehr Baiser, vielen Dank für das feine Rezept

20.08.2022 20:56
Antworten
Herbstfreundin13

Ich habe einen ähnlichen Kuchen beim Lieblingskonditor gegessen und der hier ist sehr ähnlich! Sehr, sehr lecker! Das nächste Mal werde ich mal versuchen die doppelte Menge an Baiser drauf zu machen... ( war beim Konditor so ca. 5 cm hoch) ... aber als Basisrezept toll, vielen Dank!

02.01.2022 11:32
Antworten
Kenny-Jobst

Chefloch_EllenT entschuldige Sie bitte vielmals - im Text steht Mich- mädchenbrei! Selten so etwas unhöffliches gelesen! Ich wollte lediglich wissen, ob mit "Brei" die Kondensmilch gemischt mit der Schale einer Zitrone gemeint ist. 🤷‍♀️

23.11.2019 11:48
Antworten
Kenny-Jobst

Hallo! Was ist mit "Milchmädchenbrei" im Rezept gemeint?

23.11.2019 08:34
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Kenny-Jobst, ich finde in dem Rezept keinen "Milchmädchenbrei". Mit der gezuckerten Kondensmilch (deren Markenname Milchmädchen ist) arbeitest Du so wie im Rezept beschrieben. Diese dann entstandene Masse verteilst Du auf dem Keksteig und darauf kommt dann der Eischnee. Meiner Ansicht nach alles logisch und nachvollziehbar beschrieben. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

23.11.2019 10:31
Antworten
mido0310

Hallo, ich habe mal ne Frage. Milchmädchen gibt es ja noch flüssig, dann schon so cremig wie ein Karamel. Welche Sorte ist die Richtige? Mein Vater sprach von so einem Kuchen aus seiner Kindheit , als ich sagte das ich einen Tag zuvor zufällig dieses Rezept gefunden hatte, war er gleich Feuer und Flamme. Möchte ihn gerne bald backen und hoffe er ist so lecker wie er aussieht. Werde berichten. Danke schonmal für die Antwort. Liebe Grüße Michelle

06.03.2011 11:56
Antworten
gabriela-k

Hallo mido0310, bei Milchmädchen handelt es sich um ein Produkt von Nestle. Dieses gibt es in Tuben mit 170g Inhalt oder in Dosen mit 375g Inhalt. Es ist eigentlich wie eine gesüsste Dosenmilch, die sehr dickflüssig - eher wie eine Creme ist. Wäre ja toll, wenn es genau der Kuchen ist, den dein Vater kennt. Gutes Gelingen und gaaanz liebe Grüße Gabriela

06.03.2011 17:58
Antworten
Herbstfreundin13

Hi! Ich liebe Zitronen-Rezepte in jeder Hinsicht! Ich werde es bald mal ausprobieren, aber ich glaube ich hab keine Oberhitze...kann ich dann auch Umluft nehmen? lg Herbstfreundin

04.03.2011 19:45
Antworten
gabriela-k

Hallo liebe Herbstfreundin, ja klar... Umluft geht auch. Wähle dann aber 20 Grad weniger: Gutes Gelingen;-) Gaaanz liebe Grüße Gabriela

05.03.2011 23:51
Antworten
Manuela368

ich habe den Kuchen ausprobiert, er ist superlecker. Vielen Dank für das Rezept.

04.02.2011 22:02
Antworten