Rinderbeinscheiben mit Teltower Rübchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 28.12.2010



Zutaten

für
4 m.-große Beinscheibe(n), vom Rind
2 Bund Suppengrün (Möhre, Lauch, Sellerie, Petersilie/-nwurzel)
1 Knolle/n Knoblauch (Zwiebel-)
1 Liter Brühe, meist mehr, zum Ablöschen, kann Gemüse-, Rinds-, etc. sein
3 EL Butterschmalz
2 EL Butter, braune, nach Belieben auch mehr
8 Teltower Rübchen, zugerichtet, geviertelt
1 Glas Rotwein, trocken
1 m.-große Kartoffel(n), gerieben
2 EL Semmelbrösel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Suppengemüse putzen, waschen und in 1 cm große Würfel schneiden, den Zwiebelknoblauch fein hacken. In einem Bräter, in dem die Beinscheiben nebeneinander hineinpassen, das Butterschmalz erhitzen. Das Gemüse darin leicht anbräunen, Wasser verdampfen lassen. Mit dem Glas Rotwein ablöschen, die geriebene Kartoffel dazugeben, Gemüse auf dem Bräterboden verteilen. Beinscheiben darauf legen, den Fettrand vorher einritzen und leicht mit Pfeffer und Salz würzen. Wenn die Flüssigkeit verkocht ist, mit der Brühe aufgießen, so dass die Scheiben gerade eben bedeckt sind. 2 Stunden schmoren lassen. Keinesfalls umrühren, höchstens den Bräter rütteln, sonst zerfallen die Beinscheiben. Bei Bedarf Brühe nachgießen, am Garende weniger, damit das Gemüse Bindung gibt.

Etwa eine halbe Stunde vor dem Garende die Teltower Rübchen in wenig Salzwasser bissfest garen. Auf einem Sieb abgießen. In dem Topf die Butter bräunen, die Semmelbrösel und die Rübchen dazugeben.

Die Beinscheiben mit der Gemüsesoße auf einen großen, warmen Teller geben, die Rübchen dazu.

Als Beilage schmeckt vielerlei, z.B. Stampf/Mus/Püree von Kartoffel, Kürbis, aber auch Pastazubereitungen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gekkokoch

Hallo Garten-Gerd, da stimmen wir beide vollkommen überein, denn Gewürze zusätzlich würden den Eigengeschmack nur übertünchen, denn das Rindfleisch hat einen starken Eigengeschmack, der durch das Gemüse gestützt wird. Manchmal ist es gut, dass man purist. kocht, da schmeckt man noch die Zutaten. Die Telt. Rübchen gibt es mittlerweile auch im Supermkt. Ganz herzlichen Dank für die Fotos!!!

29.03.2012 03:01
Antworten
garten-gerd

Hallo, gekkokoch ! Einfach nur lecker ! Außer Pfeffer und Salz sind zu diesem Gericht wirklich keine anderen Gewürze mehr nötig. Das Suppengemüse und die Rübchen mit den Bröseln in der Butter harmonieren sehr gut mit dem geschmorten Fleisch. Einfach und einfach genial ! Da fügten sich sogar meine Pasta als Beilage nahtlos ein. Fotos sind auch bereits unterwegs. Vielen Dank für´s Rezept und liebe Grüße, Gerd

08.08.2011 20:37
Antworten