Schweizer Rösti


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus rohen Kartoffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (83 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.12.2010 446 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), fest kochende
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Muskat
Öl zum Anbraten

Nährwerte pro Portion

kcal
446
Eiweiß
11,61 g
Fett
15,10 g
Kohlenhydr.
63,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln schälen und grob raspeln. Die Flüssigkeit mithilfe eines Tuches ausdrücken. Die Masse mit dem Ei, einem halben Teelöffel Salz, einem halben Teelöffel Pfeffer und einer guten Prise Muskat mischen.

Alles in einer geölten Pfanne zu einem ebenen Fladen drücken und ohne Deckel anbraten, bis die Unterseite gut gebräunt ist. Das Rösti unter Zuhilfenahme des Pfannendeckels oder eines Tellers wenden. Gut trainiert geht das auch ganz ohne Hilfsmittel mit einem ordentlichen Schwung in der Luft. Nun die zweite Seite ebenso bräunen.

Das Rösti mittig ein- oder zweimal teilen. Dazu schmeckt besonders Geschnetzeltes, evtl. Züricher Art. Oder man bestreicht das Rösti mit Rübenkraut. Oder einfach Spiegeleier dazu.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

detundconni

Hallo, ich würde die Rösti gern in "klein" zu einem Lachtatar reichen für meine Gäste. Kann ich den "Teig" vorbereiten und unter Umständen einige Stunden, 2 oder so, stehen lassen ? Oder müssen die ganz frisch gerieben werden ?

27.01.2022 16:23
Antworten
cebra87

Sehr lecker! Ich hab einfach mehrere kleine Fladen in die Pfanne gemacht, dann geht das mit dem Wenden auch ohne Probleme mit einem Pfannenwender :)

08.01.2022 22:42
Antworten
harkie1893

Super gut gelungen und schmeckt sehr lecker

12.06.2021 12:41
Antworten
AlexaHasi

Hallo DieterDosenbier, ich hab gestern deine Schweizer Rösti für meinen Mann und mich zubereitet (hab das Rezept in einem alten CK-Magazin entdeckt :-) ), dazu gab es Spiegeleier. Die Menge für zwei Portionen hat dann genau für uns beide gepasst, da wir ja kein Geschnetzeltes o.ä. dazu gegessen haben. Die Zubereitung war einfach und zügig, geschmacklich fanden wir die Rösti okay. LG, Alexa

28.04.2021 13:50
Antworten
MonCheri2

Würde ich auch sagen. Ich nehme bei ähnlichen Rezepten für 2 Erwachsene nur 500 g Kartoffeln.

23.04.2021 20:03
Antworten
melanieda85

das Rösti ist sehr lecker und war sehr einfach herzustellen Machen wir wieder!

22.01.2012 17:08
Antworten
lmo

Hallo DieterDosenbier, sehr lecker Dein Rösti!!! Danke für's Rezept! Fotos sind unterwegs... LG lmo

16.01.2012 07:33
Antworten
DarkLady29

Hallo DieterDosenbier, das hatte ich vergessen zu schreiben. Hab einen Röschti mit Bauchspeckwürfel und einen Ohne gemacht.War super lecker.Zu beidem passt auch Apfelmus (gabs für die Kinder dazu)... LG DarkLady

05.04.2011 19:55
Antworten
DarkLady29

Hallo, hab heut mal die Rösti ausprobiert und ich kann nur "perfekt" sagen.Sie gingen super zum machen.Geschmeckt haben sie Gross und Klein. Werd ich jetzt öfters machen :-). LG

05.04.2011 17:35
Antworten
DieterDosenbier

Hallo DarkLady29. Als deftige Variante lassen sich auch noch 200 Gramm Bauchspeckwürfel unter den Kartoffelteig mischen. LG, DieterDosenbier

05.04.2011 17:51
Antworten