Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Schwein
Suppe
gekocht
klar
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erbsensuppe hausgemacht

energiereich, lecker, wie bei Muttern, das Original

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

55 Min. simpel 28.12.2010



Zutaten

für
500 g Erbsen
n. B. Wasser zum Einweichen
400 g Kartoffel(n)
200 g Porree
150 g Möhre(n), möglichst Bio
100 g Sellerie
100 g Speck, magerer, geräuchert
2 Schweinsfüße
2 große Zwiebel(n), rot
2 Lorbeerblätter
4 TL, gehäuft Fleischbrühe
2 EL Butter
Pfeffer, grob gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 55 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 55 Minuten Kalorien pro Portion ca. 440 kcal
Die Erbsen über Nacht bzw. max. 24 Std. einweichen (ruhig etwas mehr Wasser nehmen, damit die Schweinsfüße beim Kochen bedeckt sind). Das Gemüse in Würfel, den Sellerie in große Stücke schneiden.

Am nächsten Tag die Erbsen mit den Schweinsfüßen und dem Einweichwasser ansetzen. Ca. 35 min. kochen, dann den Speck, die Brühe und die Lorbeerblätter dazu und weitere 35 min. kochen. Dann das Gemüse dazu und weiter kochen, bis die Füße gar sind.

Die Zwiebeln in der Butter anschwitzen (aber Vorsicht, nicht zu heiß, da die Butter sonst schwarz wird). Dann zur Suppe geben. Wenn alles gar ist, die Schweinsfüße zerlegen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Übrig bleiben ca. 550 g Fleisch. Beim Speck genau dasselbe. Sellerie und Lorbeerblätter entfernen.

Das klein geschnittene Fleisch wieder in den Topf geben und mit grob gemahlenem Pfeffer abschmecken. Wer das Fleisch der Schweinsfüße nicht mag, kann es weglassen. Hauptsache der Geschmack ist mit drin!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

noname174

Ich nehme Schweine Füsse. Mag die feste Schwarte und Fleisch darunter-ja ist kein Fleisch aber i weiß nicht wie i das sonst beschreiben soll. Es geht dabei hauptsächlich um den Geschmack für die Suppe! Hat aber sehr viel Fett!

01.01.2011 12:25
Antworten
jawa2

Nimmst du wirklich Schweinefüße oder Eisbein? An den Füßen ist eigentlich nur Knochen, Schwarte und ganz wenig Fleisch.

01.01.2011 11:34
Antworten