Beilage
Festlich
Gemüse
Herbst
kalt
Vorspeise
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rote Bete - Himbeer - Mus mit Parmesanchip

fruchtig frisches Aroma, schön als Amuse im herbstlichen oder winterlichen Menü

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.12.2010



Zutaten

für
600 g Rote Bete
2 TL Meersalz
1 TL Zucker
150 g Himbeeren, (TK)
1 Zehe/n Knoblauch
150 ml Weißwein, trocken
Olivenöl
1 Zitrone(n), Bio
50 g Parmesan

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Rote Bete schälen und sehr fein würfeln (Handschuhe tragen, es färbt sehr stark), mit Salz und Zucker mischen und mind. 1 Stunde stehen lassen und Wasser ziehen lassen.

Die aufgetauten Himbeeren und den Weißwein zugeben. Die Rote Bete mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze weich garen. Anschließend im Mixer pürieren und durch ein Sieb streichen. Wer die Konsistenz etwas cremiger möchte, kann noch Olivenöl zugeben. Kurz vor dem Servieren etwas Zitronenabrieb zufügen.

Den Parmesan reiben und kleine Mengen in einer beschichteten Pfanne schmelzen. Einmal kurz wenden und die Parmesanchips herausnehmen.

Anrichten:
Das Mus in kleine Gläser geben und je einen Chip hineinstecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Silwal

Ich möchte das zu Weihnachten reichen. Kann ich das schon am Vortag zubereiten? LG Silva

13.12.2012 09:32
Antworten
Cacao_noir

Das Mus gab es zum Auftakt des Ostermenüs. Eine ungewöhnliche, aber phantastische Kombination. Den Knoblauch habe ich vor dem Pürieren hinzugefügt, also nicht mitgegart. Die Parmesanchips habe ich ganz einfach im heißen Backofen auf Backpapier zubereitet. Das dauerte nur 3 Minuten. Danke fürs Rezept - Cacao_noir

08.04.2012 19:42
Antworten
liladindi

Hallo, möchte das Rezept gern ausprobieren. Wann fügst Du denn den Knoblauch zu? Wird der mitgegart? Liebe Grüsse Liladindi

11.02.2012 19:30
Antworten
bushcook

Hallo Cari, das freut mich, daß es so gut bei Dir ankommt. Es ist richtig, größere Mengen Parmesanchips mache ich auch auf dem Blech. Bei dem Mus handelte sich um ein Amuse mit wenig Portionen, da reicht die Pfanne leicht. lg bushcook

08.02.2011 16:31
Antworten
carinita

liebe bushcook, wieder einmal hab ich eins von deinen rezepten ausprobiert. und wieder einmal kann ich sagen: eigentlich kann man deine rezepte auch blind nachkochen. zum einen, weil ich bisher noch nie etwas dabei hatte, was nicht schmeckte. zum anderen weil die beschreibung erstklassig ist. dein mus wird auf jeden fall auf dem büffet zu schwiegermamas geburtstag am kommenden wochenende landen. die parmesanchips hab ich allerdings nicht in der pfanne gemacht sondern am blech (wie in einem anderen rezept von dir hier in der db)... bei der menge ist das einfacher, denke ich... vielen dank für das tolle rezept sagt cari

08.02.2011 12:22
Antworten
bushcook

Das Mus kann auch gut mit etwas Milchschaum serviert werden.

28.12.2010 21:07
Antworten