Braten
Deutschland
Europa
Festlich
Hauptspeise
Herbst
Weihnachten
Wild
Winter
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Hirschkeulenbraten nach Viniferia - Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 26.12.2010



Zutaten

für
1.500 g Hirschkeule
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch
100 g Knollensellerie, klein gewürfelt
500 ml Wildfond
500 ml Rotwein, trocken-kräftig
3 Printe(n), (Aachener Kräuterprinten)
1 EL Butterschmalz
1 EL Tomatenmark
100 g Speck, durchwachsen, geräuchert, dünn geschnitten
Meersalz, grobes
Pfeffer, schwarzer
10 Wacholderbeere(n)
8 Körner Piment
3 Gewürznelke(n)
3 Zweig/e Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Min. Ruhezeit ca. 120 Min. Koch-/Backzeit ca. 135 Min. Gesamtzeit ca. 300 Min.
Wacholder, Piment, Nelken, grobes Meersalz und Pfeffer gemeinsam fein zermörsern.
Das Fleisch von Fett und Sehnen befreien und mit dem Gewürz einreiben und 1 - 2 Stunden ziehen lassen.

Sellerie und Zwiebeln würfeln. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, herausnehmen, mit den Speckscheiben belegen. Die Zwiebeln anbraten, Sellerie zugeben und ebenfalls kurz anbraten, Tomatenmark zugeben, dann angedrückte Knoblauchzehe und die Thymianzweige zugeben. Mit 100 ml Rotwein ablöschen, Fleisch wieder zugeben und mit der Hälfte des Fonds angießen, die zerstückelten Printen dazugeben.

Bei 180 Grad für 2 Stunden in den vorgeheizten Backofen geben, immer wieder etwas Wein und Fond angießen.
Nach der halben Garzeit den Speck vom der Keule nehmen, das Fleisch wenden und den Speck wieder auflegen.

Das Fleisch herausnehmen, aufschneiden und warm stellen. Die Soße durch ein Sieb passieren, wenn nötig mit wenig Speisestärke abbinden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Harry1953

Hatte uns bei Aldi einen bereits marinierten Hirschbraten gekauft und ihn nach diesem Rezept zubereitet. Statt der Lebkuchen benutzte ich Lebkuchengewürz (1 Tüte) und habe den Braten auch nur 1 Stunde im Ofen gehabt (Anweisung auf der Verpackung). Das Essen ist super gelungen, meine Familie war begeistert. Danke für das schöne (und einfache) Rezept.

02.01.2015 12:28
Antworten