Zarter Rehrücken an Rotweinsoße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.12.2010



Zutaten

für
1 Rehrücken, nicht ausgelöst, küchenfertig, etwa 1.5 kg
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebel(n)
6 Stück(e) Wacholderbeere(n)
2 Stück(e) Lorbeerblätter
1 Flasche Rotwein, trockener
1 TL Pimentkörner, im Mörser zerkleinert
1 TL Pfefferkörner, im Mörser zerkleinert
Speck, fetter, in dünnen Scheiben
400 ml Wildfond
1 EL Speisestärke
4 EL Wasser, kaltes
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Suppengrün putzen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln schälen un vierteln. Fleisch von Sehnen befreien.

Fleisch, Gemüse, Zwiebeln, Wacholder und Lorbeer in einen größeren Behälter oder in einen großen Gefrierbeutel (6l-Größe) geben, Wein dazu geben und mindestens 12 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Rehrücken heraus nehmen. Marinade abseihen und das Gemüse aufheben. Die Marinade in einem Topf aufkochen und bei starker Hitze auf etwa 250 ml reduzieren lassen.

Rehrücken auf ein tiefes Blech legen, mit Salz, Piment und Pfeffer einreiben. Mit Speck belegen. Mariniertes Gemüse drumherum verteilen und im Ofen bei 200°C Ober-Unterhitze 35 min braten.

Etwa nach 15 min 200 - 250 ml Marinade aufgießen. (Wenn Kinder mitessen, kann man die Marinade auch mit Gemüsefond strecken).

Rehrücken nach der angegebenen Garzeit herausnehmen, in Alufolie wickeln und ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratensatz mit dem Fond vom Blech lösen, in einen Topf durchseihen und aufkochen. Stärke und Wasser mischen und damit die Soße binden. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Fleisch vom Rückenknochen lösen, in Scheiben schneiden und mit etwas Soße anrichten.

Dazu passen Semmelknödel und Blaukraut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

happycook75

Rehrücken nach der angegebenen Garzeit herausnehmen, in Alufolie wickeln und ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratensatz mit dem Fond vom Blech lösen, in einen Topf durchseihen und aufkochen.

22.01.2023 20:30
Antworten
kirstin_niehoff

Ich habe es genau nach Rezept gemacht und war Mega zart und lecker 😋

22.01.2023 20:12
Antworten
Michaelfeliszek

An welchem Punkt kommen die 400ml Wildfond dazu? Die werden im Rezept nicht erwähnt.

22.01.2023 14:49
Antworten
happycook75

Puh keine Ahnung. Vielleicht lags am Fleisch? Ich hab immer ein junges Reh direkt vom Jäger. Ich hatte da noch nie Probleme. Der fette Speck verhindert eigentlich das Trocken werden... War die Temperatur evtl zu hoch? Lösen lässt sich das Fleisch normalerweise gut nach der Ruhezeit. Kann ich mir nicht erklären.

28.12.2022 06:22
Antworten
Domspatzen

Wir haben alles brav nach Anleitung gemacht. Sowas wie einen Jäger unseres Vertrauens haben wir leider nicht. Das Fleisch war vom Wildhandel aus der Markthalle. Wenn man vom Preis ausgeht, muss es Handaufzucht mit Edelgräsern, täglichen Wellness-Anwendungen und Gutenachtlied gewesen sein. Wir haben noch was davon im Eis. Mal sehen, ob wir das besser hinkriegen. Lieben Dank – und guten Rutsch!

28.12.2022 16:16
Antworten
souzel

Ach, und die Sterne vergessen! Natürlich alle Sterne von mir! LG souzel

24.01.2012 11:37
Antworten
souzel

Hallo happycook, an Silvester gab es bei uns Rehbraten nach Deinem Rezept. Sehr viel lecker! Ich habe den Rehrücken noch mit Thyminan und Rosmarin eingerieben, dafür den Lorbeer weggelassen (hatte keinen). Auch die Soße wurde sehr lecker. Dazu gab es Knödel und Rotkohl, eben ganz klassisch. Vielen Dank für dieses tolle Rezept sagt souzel

24.01.2012 11:36
Antworten
altbaerli

habe einen Hirschbraten nach deinen Rezept zubereitet vom Geschmack her super die Beize ist klasse super Sauce geworden ich habe Mangoldknödel dazu gereicht Foto habe ich hochgeladen von mir die vollen 5***** lg. Gerhard

01.03.2011 20:37
Antworten
happycook75

Hallo Gerhard Das freut mich, dass mein Rezept dir so zugesagt hat :-D Vielen Dank für die tolle Bewertung! Ich freu mich schon auf die Bilder. LG Claudia

01.03.2011 20:40
Antworten
eisengel2222

Hallo happycook75, dein Rezept ist sehr gut.Hab es heute ausprobiert und ich muss sagen es ist das beste Rezept!!!Alle waren begeistert,10 Sterne von mir. Lg.Ursula

05.09.2020 18:37
Antworten