Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.12.2010
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 128 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.02.2006
268 Beiträge (ø0,06/Tag)

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochende
200 g Zwiebel(n), rote
1 ml Trüffelöl, mit weißem Trüffel
200 g Crème double
1 EL Butter, (Beurre doux)
3 EL Öl, (Lauch- oder Specköl)
1 EL, gestr. Zucker
Lorbeerblatt
 n. B. Salz
 n. B. Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die möglichst gleichgroßen Kartoffeln waschen, in einen Topf geben, mit kaltem Wasser auffüllen und mit Salz und Lorbeerblatt zum Kochen bringen. Wenn die Kartoffeln gar sind, abgießen und heiß pellen, abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in einer Pfanne mit dem Zucker karamellisieren, am Schluss eine Prise Salz dazugeben.

Die Kartoffeln in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne 2 EL Lauchöl erhitzen, den Pfannenboden mit den Kartoffelscheiben auslegen und von einer Seite nicht zu stark anbraten. Herausnehmen, warm stellen und die nächsten Kartoffeln von einer Seite anbraten. Wenn alle Kartoffeln angebraten sind, diese zusammen mit der Creme Double, den Zwiebeln und der Beurre doux zu einem Püree zerstampfen. Sollte die Konsistenz zu fest sein, ggf. mit etwas heißer Milch geschmeidiger machen. Das Püree sollte aber fester als ein herkömmliches Püree sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, das restliche Lauchöl unterheben. Am Schluss sehr wenig Trüffelöl unterrühren, lieber etwas weniger, der Trüffelgeschmack sollte nicht im Vordergrund stehen.