Tessiner - Mandel - Apfel - Torte


Rezept speichern  Speichern

der etwas andere Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 26.12.2010



Zutaten

für
250 g Mehl
60 g Zucker
125 g Butter
3 Eigelb
100 g Zucker
1 EL Rum
1 EL Zitronensaft
125 g Apfel, geschält, geraspelt
200 g Mandel(n), geschälte, gemahlen
3 Eiweiß, zu steifem Schnee geschlagen
50 g Mehl
1 Msp. Backpulver
1 Prise(n) Salz
6 kleine Äpfel (z.B. Elstar oder Jonagold), geschält, entkernt, halbiert
etwas Butter, zerlassen zum Bestreichen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus den ersten 3 Zutaten einen Mürbeteig kneten und kühlstellen. Dann dünn ausrollen und den Rand und den Boden einer 26er Springform damit auskleiden. Im vorgeheizten Ofen bei 225°C (Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene 15 Min. backen.

In der Zwischenzeit den geriebenen Apfel mit Zitronensaft und Rum vermischen. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, nach und nach die getränkten Apfelraspel, die Mandeln und das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren. Zuletzt den Eischnee unterheben.

Die Masse gleichmäßig auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und glatt streichen. Die halbierten Äpfel fächerartig dicht an dicht feinblättrig einschneiden und dicht an dicht auf die Mandelmasse setzen. Die Äpfel mit flüssiger Butter bestreichen.

Die Torte im vorgeheizten Ofen bei 175 - 200°C (Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene in ca. 45 - 50 Min. fertig backen. Nach dem Auskühlen mit etwas Zucker bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KarinG

bitte gerne und danke für das Kompliment

17.04.2016 20:26
Antworten
Gerda2

Der Kuchen schmeckt wirklich lecker. Ich habe den Mürbteigboden allerdings nicht vorgebacken, sondern gleich alles zusammen 50 Min., hat wunderbar geklappt. Danke für*s Rezept Gerda

17.04.2016 12:22
Antworten
KarinG

liebe Evi, das freut mich aber, dass dir die Torte so gut gefällt und sie vor allem auch gut geschmeckt hat. Danke fürs Kompliment. Falls du noch mehr Torten suchst, würde ich mich freuen, wenn du mal auf meine Blog vorbeischaust: http://katharinahatwasausprobiert.blogspot.de Viele Grüße, Karin

10.03.2016 18:51
Antworten
Happiness

Hallo Eine ganz feine Torte, war dieses Jahr mein Geburtstagskuchen ;-) Ich habe teilweise Rohrzucker genommen und musste noch etwas Wasser zum Teig geben. Statt Rum kam bei mir Calvados rein. Beim Vorbacken ist mir der Teig schon sehr dunkel geworden, da muss man also gut aufpassen ;-) Wird aber bestimmt wieder gemacht, auch wenns etwas Arbeit war. Liebe Grüsse Evi

10.03.2016 09:34
Antworten
KarinG

hallo, woher das Rezept aus dem Tessin kommt, kann ich leider nicht beantworten... LG Karin

27.12.2013 16:11
Antworten
Hippona

Sehr lecker; ich kannte diese Variation mit der Apfel-Ei-Rum-Masse noch nicht. Das gab dem Kuchen das besondere etwas. Eine Frage: Woher im Tessin stammt dieses Rezept? Gibt es irgendeinen Hinweis auf Ursprung oder Quelle? Ich habe eine Tessiner Freundin, der ich davon vorgeschwärmt habe, die das aber gar nicht kannte. LoL

25.12.2013 20:58
Antworten
cremona

Absolut lecker ! Dem Duft von Äpfeln und Rum ist schwer zu widerstehen und die Optik der gefächerten Äpfel ist eine Zierde jeder Kaffeetafel. Liebe Grüße Cremona

23.07.2011 10:48
Antworten