Braten
einfach
Europa
Hauptspeise
Innereien
Österreich
Schnell
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geröstete Leber

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 57 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.03.2004



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
350 g Leber, geschnetzelt (von Schwein, Rind oder Kalb)
Salz
Pfeffer, schwarz
Majoran
Piment
1 EL Mehl, griffig
Olivenöl
¼ Liter Suppe, (Brühe)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebel grob schneiden. Geschnetzelte Leber in heißem Olivenöl in einer Pfanne rundherum rasch anbraten, salzen, pfeffern, mit Neugewürz würzen, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Im Bratrückstand die Zwiebel goldgelb anbraten und mit Mehl stauben, mit 1/4 l Suppe aufgießen, aufkochen und mit Salz, Pfeffer, Majoran abschmecken. Leber dazugeben und nur mehr kurz ziehen lassen. Fertig!
Dazu passen ausgezeichnet Salz- oder Petersielkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tellicherry

Hallo Mal ne kritische Frage.Das Gericht nennt sich "geröstete Leber" Es wird aber in der Pfanne gebraten. Was ist rösten? Die Rostbratwurst kommt ja vom Rost,ist also geröstet ,oder ???? Gruß vom Pfefferkorn

28.03.2019 21:46
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo, man kann auch in der Pfanne rösten. So genau muss man es nicht nehmen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

29.03.2019 10:33
Antworten
EVA-S-PUNKT

Großartig! Ich habe es mit Wildschweinleber zubereitet, habe 2 Pfannen parallel verwendet und dann beides vermischt, so habe ich das Warmhalten gespart. Ein Spritzer Essig zusätzlich gab feine Würze, zum Schluss habe ich frische Petersilie drübergestreut. Die Leber war total zart, wir waren begeistert. Es gab Kartoffelpüree dazu... 5 Sterne!!

10.03.2019 20:13
Antworten
Tandor

Gerade zum 2. Mal gekocht, und wieder begeistert. So einfach und doch so lecker. Auch ich mache am Ende noch ein Schluck Sahne rein.

10.03.2019 19:20
Antworten
Ibisol

Vielen Dank für dieses einfache sehr schmackhaftes Rezept. Ich gebe immer noch einen kleinen Schuss Sahne dazu, aber DS ist Geschmacksache.

20.02.2019 20:43
Antworten
Froschi

Neugewürz = Piment LG Froschi

30.03.2005 22:58
Antworten
bärli

frage : bitte was ist "NEUGEWÜRZ" ????

08.03.2005 04:28
Antworten
Bürstentierchen

Hallo, ich habe Dein Rezept ausprobiert und war begeistert. Hat alles funktioniert und super lecker geschmeckt ! Vielen Dank ! Ps.. auch für "nicht begabte Köche" (wie mich) zu empfehlen :-)

24.11.2004 09:13
Antworten
schweigereisen

Röstest du etwas Speck mit dann hast du die Geröstete Leber Tiroler Art schmeckt SUPER

27.09.2004 17:34
Antworten
Kathy36

Hallo Froschi, ein andere art von leber, hört sich sehr gut an. Rezept ist gespeichert! LG Kathy

04.03.2004 09:54
Antworten