Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Geflügel
Schwein
Deutschland
Schmoren
Pilze
Gluten
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Botos Filettopf mit Schweine-, Rinder- und Putenfilet in Wein - Sahne - Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.12.2010 530 kcal



Zutaten

für
400 g Schweinefilet(s)
400 g Filet(s) (Putenfilet)
400 g Rinderfilet(s)
n. B. Butter
1 m.-große Zwiebel(n), gehackt
4 Zehe/n Knoblauch, gehackt
250 g Champignons, frische
100 g Schinken, gewürfelt
3 EL Tomatenmark
1 EL Senf, mittelscharfer
500 ml Fleischbrühe
1 Paprikaschote(n), rot
200 ml saure Sahne
200 g Crème fraîche
100 ml Weißwein, trocken
3 TL Petersilie
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
Salz und Pfeffer, bunter
Knoblauchpulver
2 EL Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
530
Eiweiß
61,75 g
Fett
24,38 g
Kohlenhydr.
12,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch mit buntem Pfeffer, Knoblauchpulver und Salz würzen. Die Butter in der Pfanne erhitzen und das Fleisch darin scharf von allen Seiten anbraten. Dann das Fleisch zur Seite stellen und abkühlen lassen, den Bratensaft auffangen.

Die Champignons in Scheiben und die Paprikaschote in Würfel schneiden. Champignons, Knoblauch, Zwiebeln und Schinkenwürfel in der Pfanne anbraten. Das Tomatenmark und den Senf unterrühren, das Bratgut mit Mehl bestäuben und mit der Fleischbrühe und Wein ablöschen. Saure Sahne, Creme fraîche und Paprika dazugeben und verrühren. Alles zusammen ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen die Filetstücke in Scheiben schneiden und mit dem Bratensaft in die Pfanne zurückgeben. Paprikapulver und Petersilie hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu Spätzle servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo Ödi, mit Filet würde ich so etwas nicht machen. Das wird doch zäh wie Schuhsohle - schade um das gute Fleisch. Den Wunsch, für die Feiertage möglichst etwas vorzubereiten, kann ich gut verstehen. Aber dazu würde ich ein ausgesprochenes Schmorgericht aussuchen und dafür auch die entsprechenden Fleischstücke verwenden. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

04.12.2017 18:55
Antworten
Ödi1973

Jetzt habe ich doch etwas zu früh auf senden gedrückt. hoffe aber das mir jemand sagen kann ob dies möglich ist. Die Zubereitung ein paar Tage früher? Vielen Dank schon einmal für die Antwort.

04.12.2017 17:48
Antworten
Ödi1973

Hallo, hab das Rezept entdeckt und habe die gleiche Frage wie RiXXi. Würde es auch gerne 1-2 Tage vor dem Verzehr zubereiten

04.12.2017 17:45
Antworten
RiXXi

Hallo, kann man auch alles vorbereiten und später wieder aufwärmen? Oder wird das Fleisch dann zäh? Ich bin neu hier und suche ein Rezept für eine Feier, welches etwas "hermacht" und sich 2 Tage vorher vorbereiten lässt. Danke

06.08.2014 09:01
Antworten
erasia

Hi, tollesRezept für viele Leute, wenn es schnell gehen soll. Fleischmenge gelassen wie angegeben, Sauce die Hälfte mehr gemacht, war mir zuwenig. Statt Petersilie hab ich Schnittlauch genommen und zusätzlich Bärlauch - gibt eine sehr raffinierte Note. Sehr lecker!

08.04.2014 14:40
Antworten
aringa

Hallo Robert_3 erst anbraten und später in Scheiben schneiden und dann wieder in die Soße geben und wieder heiß werden lassen. Das Fleisch bleibt dadurch schön zart.

29.01.2013 14:21
Antworten
Robert_3

Hallo boto, Dein Rezept interessiert mich, aber Frage dazu: Du brät´s nur alle Fleischsorten an und dann alles in Scheiben und rein in die fertige Soße. Servieren. Für das Rinderfilet find ich´s ja o.k. , aber für das Schweinefilet??? Ebenso die Pute. Gib mal bitte nähere Info. Grüße, Robert

28.01.2013 16:42
Antworten
aringa

ach und Sterne wollte ich auch noch vergeben.

13.12.2011 14:13
Antworten
Robert_3

UNBEDINGT frische Champignons verwenden!!!! Ein riesiger Unterschied!!!! Grüße, Robert

28.01.2013 16:22
Antworten
aringa

War sehr lecker, hatte nur Schweinefilet, Pilze aus der Dose und Sahne, macht das ganze etwas gehaltvoller. Alles war ruckzuck weg. Läßt sich auch gut vorbereiten.

12.04.2011 13:39
Antworten