Das Kohlrabigericht


Rezept speichern  Speichern

ein Familienrezept das alle lieben!

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.12.2010



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
500 g Hackfleisch, gemischt oder vom Rind
2 EL Olivenöl
1 Zehe/n Knoblauch
500 ml Milch
1 Gemüsebrühwürfel
2 große Kohlrabi
Salzwasser
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Den Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden, dann in etwas Salzwasser bissfest garen (etwa 10 min. köcheln lassen - er sollte noch Biss haben!).

Währenddessen in einem großen Topf den Knoblauch und die Zwiebelwürfel im Olivenöl glasig anschwitzen, dann das Hackfleisch zugeben und mit einer Gabel zerkrümeln. Die Hackfleischmischung etwa 8 min. unter Rühren braten, bis das Fleisch gar ist.

Den Kohlrabi abgießen und noch heiß zu der Fleischmischung geben und verrühren. Den Herd auf eine niedrige Stufe stellen und die Milch zugeben. Die Milch soll heiß werden, aber nicht kochen. Den Brühwürfel zugeben und auflösen lassen, dabei immer wieder umrühren.

Zum Schluss das Kohlrabigericht mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Salzkartoffeln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chey2000

Hallo, bei uns gab es heute diese Kohlrabi und weil es so gut war haben wir es ohne Kartoffeln gegessen. Ich habe noch zwei Ecken Schmelzkäse dazu. Geht schnell,einfach und schmecktsehr sehr lecker. LG Chey

13.10.2015 18:41
Antworten
Dayday

Danke für das tolle Bild! Ja, das Rezept ist puristisch - etwas für den Alltag! Obwohl es mit dieser Kartoffelanordnung auf dem Foto echt nach mehr aussieht! :) Ab und zu mische ich auch Frischkäse unter, dann wird die Sauce etwas dicker. Zum Ablöschen nehme ich auch manchmal etwas Weißwein, das schmeckt auch gut! Borretsch klingt auch toll - ich habe auch schon am Ende frisch gehackte Petersilie oder Liebstöckel untergemischt!

29.10.2012 17:59
Antworten
knobichili

Dieses Rezept liest sich so etwas von puristisch....wir haben uns aber sehr gefreut, dass es wirklich lecker schmeckt und recht einfach und schnell zubereitet werden kann. Lediglich einen Klacks Schmelzkäse und die letzten Reste unseres Borretsch-Busches wurden noch mit verarbeitet. Liebe Grüße knobi

25.09.2012 12:42
Antworten