Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.12.2010
gespeichert: 13 (0)*
gedruckt: 359 (6)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.02.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kleiner Kürbis(se) (Hokkaido)
2 Stange/n Lauch
4 Stange/n Staudensellerie
Karotte(n)
3 Zehe/n Knoblauch
 etwas Ingwer (ca. 2 - 3 cm)
  Oregano, mögichst frisch
  Thymian, mögichst frisch
  Rosmarin, mögichst frisch
  Salz und Pfeffer
  Piment, gemahlen
  Korianderpulver
  Chilipulver
 evtl. Currypulver
 evtl. Muskat
 evtl. Zimtpulver
1 Dose Tomate(n), geschälte
500 ml Gemüsebrühe
 n. B. Lasagneplatte(n)
150 g Käse (Emmentaler, Gouda oder Parmesan), gerieben
  Für die Sauce:
500 ml Gemüsebrühe
500 ml Milch
80 g Margarine
70 g Mehl
Zwiebel(n)
3 Körner Piment
Pfefferkörner
Lorbeerblatt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Gemüse vorbereiten. Den Kürbis schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben, den Lauch in dünne Ringe schneiden. Den Staudensellerie klein hacken. Knoblauch und Ingwer in sehr fein, die frischen Kräuter fein hacken.

In einem Topf mit etwas Öl den Lauch und den Sellerie anbraten, Knoblauch und Ingwer kurz mitbraten. Kürbis, Karotten und geschälte Tomaten hinzufügen. Die Tomaten im Topf etwas zerdrücken. Mit so viel Gemüsebrühe auffüllen, dass das Gemüse gut garen kann, aber keine Suppe entsteht. 10 Minuten garen.

Währenddessen eine Bechamelsoße zubereiten. Ich verwende das Rezept von Christoph18 aus der Datenbank. Die Zwiebel klein würfeln, das Fett auslassen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Die Milch und die Brühe mischen und aufkochen lassen.

Das Mehl in die glasigen Zwiebeln geben, gut anschwitzen lassen und mit der Milchbrühe auffüllen. Die Piment- und Pfefferkörner zerdrücken und mit dem Lorbeerblatt in die Soße geben, gut durchkochen lassen. Die Soße passieren.

Je nach Konsistenz das Gemüse evtl. mit Gemüsebrühe verlängern bzw. mit etwas Mehl andicken. Mit Salz, Pfeffer, frischen Kräutern, Korianderpulver, gemahlenem Piment und etwas Chilipulver (wer mag, auch Curry, Muskat und ein Hauch Zimt) abschmecken.

Den Ofen auf 180 – 200°C vorheizen. Lasagne in eine Auflaufform schichten. Zuerst eine dünne Schicht Bechamelsoße, dann Lasagneplatten, Gemüse, Bechamelsoße, Lasagneplatten, Gemüse usw. Abschließen mit Bechamelsoße. Darauf Käse den streuen. 30 Minuten backen.

Dieses Rezept ist aus Resteverwertung entstanden. Man kann die Zutaten natürlich variieren. Es passen vermutlich auch Paprika, Zwiebeln, Mais, Fenchel u. Ä. dazu.