Kartoffelklöße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 02.03.2004



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n) (möglichst am Vortag gekocht)
100 g Mehl (Weizenmehl)
150 g Kartoffelmehl
Salz
Weißbrot, gewürfelt, geröstet
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die gekochten Kartoffeln pressen. Mit Weizenmehl, Kartoffelmehl und Salz zu einem Teig kneten. Klöße formen und flach drücken. In die Mitte geröstete Weißbrotwürfel geben und wieder zu Klößen formen. (Handflächen dabei mit Kartoffelmehl bestäuben, dann geht es besser). Die Klöße in Kartoffelmehl wälzen und ab in das kochende Salzwasser. Bei geringer Hitze ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Ich habe noch eine rohe, geriebene Kartoffel darunter gemischt. Die Klöße waren sehr lecker. LG

25.05.2021 08:20
Antworten
yatasgirl

Hallo Ich habe die Hälfte an Zutaten genommen und ein Ei. Geschmeckt haben uns die Klöße sehr gut.Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

29.03.2020 15:15
Antworten
eisbobby

Wirklich ein tolles Rezept. Danke eisbobby

31.10.2019 11:15
Antworten
Anaid55

Hallo Motschekiebchen, die Klöße sind wunderbar, hat sehr gut geschmeckt. Allerdings hatte ich bedenken, da ich die Klöße nur mit Eier kenne, habe ich zwei Eier in den Kartoffel Teig getan. Liebe Grüße Diana

19.08.2019 14:05
Antworten
Friesin

Hallo, das waren meine ersten Kartoffelklöße, die richtig gut geworden sind. Allerdings wurden noch 2 Eier und Muskatnuss dazugegeben. Die Mehlmengen habe ich auch etwas ausgetauscht: 75 g Weizenmehl und 100 g. Kartoffelmehl. Dann wurden die Klöße für 15 Min. im Dampfgarer gekocht --- einfach super, alle Gäste waren begeistert. LG Friesin

31.01.2018 10:25
Antworten
bläcky

Hallo Die Kartoffelklösse habe ich schon öfters gemacht, und jedesmal schmecken sie besser, aber Muskat darf bei mir auch nicht fehlen lg bläcky

14.06.2006 19:13
Antworten
Pepi

Auf der Suche nach dem optimalen Klöße-Rezept, habe ich Deins gefunden und heute schon mal für Weihnachten ausprobiert, da sich Sohnemann Klöße als Weihnachtsessen gewünscht hat. Habe auch erst einmal nur die Hälfte des Rezeptes gemacht. Und ich muß sagen, dass sie gut gelungen sind. Sie sind nicht auseinandergefallen und waren locker. Vielleicht mache ich das nächste Mal etwas Muskatnuß dran. Auch gefiel mir, dass ich die Kartoffeln kalt verarbeiten konnte, denn bei heißen verbrennt man sich wirklich fast die Finger. Ein gutes Rezept. VG Pepi

19.12.2005 13:54
Antworten
Pepi

Auf der Suche nach dem optimalen Klöße-Rezept, habe ich Deins gefunden und heute schon mal für Weihnachten ausprobiert, da sich Sohnemann Klöße als Weihnachtsessen gewünscht hat. Habe auch erst einmal nur die Hälfte des Rezeptes gemacht. Und ich muß sagen, dass sie gut gelungen sind. Sie sind nicht auseinandergefallen und waren locker. Vielleicht mache ich das nächste Mal etwas Muskatnuß dran. Auch gefiel mir, dass ich die Kartoffeln kalt verarbeiten konnte, denn bei heißen verbrennt man sich wirklich fast die Finger. Ein gutes Rezept. VG Pepi

19.12.2005 13:53
Antworten
Motschekiebchen

@ bonnie0815, Man kann, wenn der Kloßteig zu fest ist, ein Ei dazu geben. Muß aber nicht sein. LG Motschekiebchen

04.03.2004 21:17
Antworten
bonnie0815

Hallo Motschekiebchen, mache die Klöße ähnlich, habe das Rezept noch von meiner Oma, allerdings müssen die Kartoffeln zum Verarbeiten noch heiß sein und ein Ei wird noch hinzugegeben. Hast Du das Ei vergessen oder braucht man das gar nicht wenn die Kartoffeln kalt sind???... verbrenne mir nämlich fast immer die Finger beim "Knödelmachen". LG Bonnie0815

03.03.2004 09:23
Antworten