Brätchügeli à la Marquise


Rezept speichern  Speichern

Brät-Klößchen, -Nockerl oder -Kügelchen in einer sauren Sahnesauce, Abwandlung der Königsberger Klopse

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 11.12.2010



Zutaten

für
500 g Fleischkäse -Brät, feines
3 Scheibe/n Weißbrot oder Toast- ohne Rinde, in kleine Würfel geschnitten
200 ml Milch, erhitzt
1 Ei(er), verquirlt
1 EL, gestr. Petersilie, getrocknet
1 Liter Fleischbrühe

Für die Sauce:

4 EL Weißweinessig
200 ml Weißwein
1 kleine Zwiebel(n), fein gehackt
1 EL Kapern
200 ml Sahne
n. B. Speisestärke ODER:
n. B. Mehlbutter, (weiche Butter und Mehl im Verhältnis 1:1 verknetet)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Für die Sauce die Zwiebel zusammen mit dem Wein und dem Essig in einen Topf geben und aufkochen, 3 Min. köcheln lassen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und zurück in die Pfanne geben, beiseite stellen.

Das Brot mit der Milch übergießen, 10 Min. quellen lassen. Das Brot in ein Sieb gießen und gut ausdrücken, in eine große Schüssel geben und mit einer Gabel zerpflücken. Das Brät, das Ei und die Petersilie beigeben und alles gründlich vermengen, es soll eine homogene Masse entstehen.

Die Brühe in einem großen Topf erhitzen. Aus der Brätmasse mit 2 Kaffeelöffeln Chügeli abstechen und in die Brühe geben, unter dem Siedepunkt 5 - 6 Min. ziehen lassen. Die Klößchen aus der Brühe fischen und zugedeckt beiseite stellen, 400 ml der Brühe aufheben.

Die Kapern und die Fleischbrühe zur Essig-Wein-Mischung geben und alles aufkochen, die Sahne unterrühren. Die Sauce kann je nach Geschmack mit etwas Speisestärke oder Mehlbutter gebunden werden.

Die Chügeli zurück in die Sauce geben und noch 10 Min. auf kleinem Feuer ziehen lassen.

Passende Beilagen: Körniger Reis, KaPü, Nudeln ....

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

m_schwarz1956

Ich habe noch etwas vergessen. Wir benutzen das Brät, so wie wir es beim Metzger gekauft haben. Wir lassen das Brot und das Ei weg.

08.01.2021 09:08
Antworten
m_schwarz1956

Liebe Marquise, Dieses Essen gibt es bei uns sehr oft, das gab es schon bei meiner Oma. Manchmal nehmen wir dazu Fleischkäsebrät (ist etwas würziger) und manchmal auch Kalbsbrät. Als Soße machen wir eine helle weiße oder eine helle braune Soße dazu (wie zu schwäbischen Linsen, nur halt nicht so dunkel). Dazu gibt es bei uns entweder Kartoffelbrei oder Reis. Auch Nudeln schmecken lecker dazu. Unsere Kinder lieben dieses Essen. Wenn es dieses Essen gibt, stehen alle auf der Matte. Ich kenne auch die Soße mit Wein, aber die machen wir nur sehr selten, wegen der Enkelkinder. Um die Brätkügele wie sie bei uns genannt werden herzustellen, fülle ich das Brät in eine kleine Gebäckspritze (keine Spritztüte )ohne Tülle, drücke mir eine bestimmte Menge heraus und schabe es mit einem nassen Teelöffel in die fertige Soße. Einfach nur lecker und schnell gemacht!

08.01.2021 09:03
Antworten
Gina-59

Hallo Marquise, ich habe die Brätkügeli zusammen mit Reis heute ausprobiert . Sie schmecken wie zu Hause bei Mama . Ich kenne sie schon als Kind und ich habe sie immer so gemocht . Ehrlich gesagt habe ich sie nie gemacht , bis ich nun auf dein Rezept gestossen bin . Nun wir es Brätkügeli wieder öfters geben . Sie sind schön fluffig . Die Sauce habe ich noch ein wenig mit Kräutersalz und Pfeffer abgeschmeckt . Sie schmeckt auch sehr gut . Liebe Grüsse Gina

04.07.2011 19:34
Antworten