Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.12.2010
gespeichert: 23 (0)*
gedruckt: 271 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.10.2010
19 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Magerquark
125 g Joghurt (mild, 3,5%)
350 g Beeren, Waldbeeren, gemischt, tiefgefroren
200 g Heidelbeeren, frisch
1 m.-großer Granatapfel
1 m.-große Kaki(s)
1 große Limette(n)
10 cl Saft, (Granatapfelsaft)
4 cl Läuterzucker
6 cl Sirup, (Johannisbeersirup)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die reife Kaki schälen und das Fruchtfleisch achteln. Quark, Waldbeeren, Jogurt und die Kaki in einen Mixer (Blender) geben. Die Limette darüber auspressen und den Johannisbeersirup, sowie den Läuterzucker ebenfalls hinzugeben (alternativ geht das Ganze auch mit einem Stabmixer).
Das Ganze mixen bis es eine leicht cremige Konsistenz erreicht hat. Abschmecken und je nach Geschmack noch etwas nachsüßen.

Die Krone des Granatapfels ausstechen, den Granatapfel aufbrechen und mit dem Daumen bzw. einer Gabel den Granatapfel in eine Schale entkernen. Darauf achten, dass die weiße Zwischenhaut entfernt wird. Anschließend die Granatapfelkerne zusammen mit dem Granatapfelsaft kurz in einem Topf erhitzen. (nicht kochen)
In eine Glasschale zunächst ein paar frische Heidelbeeren geben und anschließend löffelweise mit dem Quark überdecken. Je nach Größe der Schale das Ganze 1- bis 2- mal wiederholen. Obenauf mit den erhitzten, abgetropften Granatapfelkernen garnieren. Noch ein paar frische Heidelbeeren dazu und servieren.

Statt Johannisbeersirup kann natürlich auch Himbeer-, Erdbeer- oder Heidelbeersirup genommen werden. Der Johannisbeersirup verleiht dem Ganzen jedoch die leicht säuerliche Note.
Wer keinen Läuterzucker zur Hand hat kann alternativ 2 El Zucker nehmen.