Zwiebelfleisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.12.2010 482 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch
500 g Zwiebel(n)
1 kl. Glas Gewürzgurke(n)
Salz
Pfeffer
Butter, zerlassen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
482
Eiweiß
51,35 g
Fett
26,87 g
Kohlenhydr.
8,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rindfleisch mit Salz und Pfeffer einreiben und von beiden Seiten scharf anbraten. Dann mit Wasser aufgießen und ca. 2 Std. köcheln lassen. Fleisch herausnehmen. Der Bratensaft wird nicht verwendet.

Das Fleisch in Stücke schneiden und in eine Pfanne geben, dann die Zwiebeln und Gurken würfeln und dazu geben. Alles nochmals mit etwas Butter andünsten und abschmecken.

Schmeckt gut auf Butterbrot oder mit Baguette.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sonyasun

Hallo Mausilausi, das Rezept hört sich genau nach meinem Geschmack an. Nur eine Frage: Welches Stück vom Rind verwende ich? Danke schon jetzt für die Antwort

19.02.2017 03:15
Antworten
4Hauben

Servus! Gleich vorweg, das Rezept schmeckt besser als es sich liest. Ich hatte Rindfleisch vom Suppe kochen in der Kühltruhe, also hab ich es einfach probiert. Das Fleisch hab ich in einer Instantsuppe aufgetaut, die gab es dann vorweg mit Kaspressknödel. Das klein geschnittene Rindfleisch mit den Zwiebel und Gurkerl habe in einem Topf mit ein wenig Suppe und Butter etwa 20 Minuten mit Deckel gedünstet. Dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, und warm in einem Baguett serviert. Das Gericht lebt von der süße der Zwiebel, sowie Salz und Pfeffer, also damit nicht sparen. Wer es noch süßer mag könnte die Zwiebel vorher ein wenig karamellisieren. Ich könnte mir auch eine geschnittene Tomate mit Soße wie in einem Döner gut vorstellen. Die Soße würde bei trockenem Rindfleisch ohne Fett auch noch etwas saftigkeit reinbringen. Auf jeden Fall ein gutes Rezept für Rindfleischreste!

15.01.2016 19:24
Antworten
Mausilausi

Vielen Dank Du mußt etwas mehr fettigkeit nehmen LG Mausilausi

08.12.2011 13:13
Antworten
locki1989

Hallo ich habe dein Rezept gestern ausprobiert. Es war sehr lecker doch meine Familie fand es recht trocken! Trotzdem finde ich dein Rezept gut vielleicht kann man ja irgendwelche leckeren Dips dazu reichen je nach Geschmack! LG locki

17.10.2011 13:31
Antworten
Mausilausi

Vielen Dank das freud mich LG

09.02.2011 14:10
Antworten
hhochgreef

Hallo, ich habe für das Rezept das Suppenfleisch von der Rindfleischsuppe genommen. Schmecket auch toll! Danke für die Anregung LG

20.01.2011 18:28
Antworten