Polpette di Nonna Angela


Rezept speichern  Speichern

italienische Brotbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 29.11.2010 455 kcal



Zutaten

für
½ kg Brot(e), dunkel, max. 2 Tage alt
Wasser, warmes zum Einweichen
1 Kugel Mozzarella
1 Ei(er)
30 g Parmesan, gerieben
Salz und Pfeffer
Knoblauchpulver
Muskat
1 kl. Bund Petersilie, gehackt
n. B. Fett zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
455
Eiweiß
20,67 g
Fett
14,77 g
Kohlenhydr.
59,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Brot auseinanderzupfen und kurz in warmem Wasser einweichen lassen, gut abtropfen und die Brotmasse in eine Schüssel geben. Den sehr klein geschnittenen Mozzarella, Parmesan, Petersilie, Ei und Gewürze zugeben und gut mit den Händen durchmischen. Achtung: nicht zu viel Salz, da das Brot schon Salz enthält.

Aus der Masse kleine Bällchen formen. Die Bällchen bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

Schmeckt super als Vorspeise zu Antipasti, Fleischersatz in Tomatensoße zu Pasta, Suppeneinlage. Kann super eingefroren werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krauti58

Hatte mal wieder Brot über und mal deine Polpette zubereitet. Ich habe das Brot in Milch eingeweicht und noch ne kleingehackte Zwiebel und Knoblauchzehe rangegeben. Man muss nur geduldig beim braten sein, sonst fallen die Scheisserchen auseinander. Wir hatten Tomatensalat dazu und sie Asche auf mein Haupt mit Ketchup verdrückt. Superlecker. Danke fürs Rezept. L.G.Karo

24.05.2019 18:11
Antworten
utemo

Hallo, ich finde es prima, solche feinen Rezepte für Brotreste bekannter zu machen - aber für "hilflose Köche" wäre es sinnvoll, 2 - 3 EL Bratfett in die Zutatenliste aufzunehmen. Sonst bekommt man die Bällchen nicht mehr aus der trockenen Pfanne. Olivenöl wäre doch recht, oder? Schöne Grüße Utemo

26.06.2016 16:52
Antworten
Chefkoch_Heidi

Fett wurde ergänzt. Öl oder Butterschmalz, es passt beides. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

27.06.2016 07:28
Antworten
Elen48

Hallo Chrüsmüsli, Heute gab es die Polpette mit älterem Olivenbrot. Ansonsten habe ich alles so gemacht wie du es in deinem Rezept oben angegeben hast. Der Teig wurde dann sehr gut formbar . Wir sind begeistert davon, dass wir endlich eine tolle Verwertung für altackenes Brot haben! Ich habe allerdings eine Knoblauchzehe gepresst und untergemischt, weil ich kein Knoblauchpulver habe. Dazu gab es einen grünen Salat mit kleinen Tomaten. Das Rezept kommt in meine Sammlung! Schöne Grüße, Elen48

10.10.2014 20:26
Antworten
Fiammi

Hallo, hab heute deine Polpette gemacht. Hatte 200g Weizensauerteigbrot übrig. Da keine Milch, aber eine offene Sahne im Kühlschrank war, hab ich das feingeschnittene Brot mit 100 ml Sahne übergoßen und ziehen lassen. Anstatt 1 Ei habe ich 2 Eier und anstatt 30g habe ich 60g Parmesan verwendet. Knoblauchpulver hab ich nicht. Ein sehr gutes Rezept zur Resteverwertung. Werde aber das nächste Mal einen kräftigeren Käse (wahrscheinlich Pecorino) verwenden. Ciao Fiammi

08.07.2014 14:17
Antworten
langerc

Bin leiderein ziemlich hilfloser Koch, daher bitte ich um Auskunft, ob ich das Brot vorher entrinden muss. Danke.

15.08.2013 20:47
Antworten
wiesnase11

bei mir liess es sich nicht gut braten war zu waesserig Was bedeutet im Rezept " gut abtropfen " ? Sollte man es nicht besser auspressen?,so das das Wasser weg ist,wie bei Frikadellen???

14.02.2013 22:21
Antworten
Chrüsimüsi

Liebe Wiesnase11 "gut abtropfen" ist etwas ungeschickt formuliert. Das Brot sollte wie Du beschreibst wie Frikadellen ausgepresst werden. Die Bällchen können auch frittiert werden oder einfach mit viel Öl angebraten. Ich hoffe Du gibst dem Rezept nochmals eine 2. Chance, sie schmecken wirklich gut, besonders in einer Tomatensauce. Danke für den Hinweis! lG, Chrüsimüsi

15.02.2013 09:11
Antworten
wiesnase11

Hallo chruesimuesi heute habe ich es wieder probiert,das Brot besser ausgepresst und noch ein wenig Staerke da zu gegeben. War wirklich prima geworden schnell und lecker. Danke

09.12.2013 16:59
Antworten
Chrüsimüsi

Hallo Wiesnase11 Danke dass Du dem Rezept nochmals eine Chance gegeben hast. Jetzt kannst Du mit rumexperimentieren beginnen :-) hatten die gefrorenen Polpette neulich als Fleischersatz in der selbstgekochten Sugo aufgetaut, schmeckte richtig gut.

25.02.2014 18:44
Antworten