Bratapfel-Marmelade


Rezept speichern  Speichern

für 5 Twist-off-Gläser à 250 ml

Durchschnittliche Bewertung: 4.73
 (98 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 27.11.2010



Zutaten

für
1.500 g Äpfel, säuerliche (z.B. Boskoop)
1 Zitrone(n)
50 g Mandel(n), gehackte
300 ml Apfelsaft
1 Pck. Vanillinzucker
1 Msp. Zimt
500 g Gelierzucker, 2:1
100 g Rosinen
etwas Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Die Rosinen über Nacht im Rum einweichen!

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Dann in einen hitzebeständigen Topf oder in eine Auflaufform geben. Eine halbe Zitrone auspressen. Zitronensaft und Mandeln zu den Äpfeln geben. Im Backofen bei 200 Grad etwa 25 Minuten backen.

Inzwischen die Gläser heiß ausspülen und die Deckel auskochen.

Die andere Zitronenhälfte auspressen. Die gegarte Apfelmasse mit Zitronensaft, Apfelsaft, Vanillinzucker, Zimt und Gelierzucker in einen großen, hohen Kochtopf geben. Die Rosinen aus dem Rum nehmen, abtropfen lassen und zu den anderen Zutaten geben. Alles mindestens 5 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen. Falls die Äpfel nicht zerfallen, die Marmelade kurz pürieren. Heiß randvoll in die vorbereiteten Twist-off-Gläser füllen.

Wichtig: Der Rand der Gläser muss sauber bleiben. Die Gläser mit den Schraubdeckeln verschließen und kopfüber auf einem Küchentuch abkühlen lassen. So ist die Marmelade lange haltbar.

Für 5 Twist-off-Gläser à 250 ml.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anja-1973

Ich habe die Marmelade wie angegeben gekocht und es hat super geklappt 👍Musste ein bisschen pürieren, weil ich es besser finde, wenn die Marmelade feiner ist.

26.12.2020 07:43
Antworten
GerdaHolle

Ich habe diese super leckere Marmelade gekocht und weil sie allen so gut geschmeckt hat, musste ich gleich noch eine doppelte Portion kochen. Jetzt bekommt unsere Family eine Kostprobe zu Weihnachten und wir genießen die letzten zwei Gläser. Vielen Dank für das Rezept!

23.12.2020 07:43
Antworten
Alira117

Ich hab mich exakt an dein Rezept gehalten und die Marmelade ist unglaublich lecker. Herzlichen Dank dafür, ich hoffe sie wird bei der Familie zu Weihnachten als Geschenk genau so gut ankommen :)

18.12.2020 12:10
Antworten
Mel_aus_HH

Ich habe es heute tatsächlich gewagt, diese fantastische Konfitüre zu kochen. (Ich koche normalerweise NIE Marmeladen/Konfitüren, aber dieses Jahr möchte ich mal zusätzlich etwas Selbstgemachtes zu Weihnachten verschenken.) Und nachdem ich den Kochtopf ausgeschabt und probiert habe, kann ich nur sagen: saulecker! Ich habe mich fast 1:1 an dein Rezept gehalten, außer dass ich die Rosinen nur ein paar Stunden in Rum eingelegt habe und von genau diesem Rum beim Kochen noch ein paar Esslöffel mit in die Masse gegeben habe. Während die Äpfel und Mandeln im Backofen waren, habe ich auch ein paar Mal die Masse umgerührt, wie es hier jemand vor mir empfohlen hatte. Die Masse im Topf habe ich mit einem Kartoffelstampfer noch etwas zerkleinert, bevor ich die Rosinen dazu gegeben habe. Das Äpfel schälen und schnibbeln finde ich zwar ein wenig zeitaufwendig bei der Menge, aber das Ergebnis lohnt den Aufwand zweifelsohne. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! 🎄🎁

16.12.2020 23:38
Antworten
petra_averbeck73

66 Gläser 😱 Da bist du ja super fleißig gewesen. Die Marmelade ist aber auch echt lecker 🤗👍

13.11.2020 14:27
Antworten
Juiii1984

hallöchen, ich wollte gern wissen, wieviele gläser ich mit der angegebenen Menge füllen kann. eine ungefähre angabe würde mir sehr helfen. vielen dank schon mal :-)

24.11.2013 20:08
Antworten
Savoirvivre

Hab die Marmelade heute gemacht und die schmeckt sagenhaft gut! Hab 5 Sterne vergeben :) Sicher nicht das letzte Mal, dass ich die gekocht habe. Auch wenns schon ein bisserl ein Aufwand ist ;)

20.12.2012 21:17
Antworten
Mayanas

Habe diese Marmelade heute abgewandelt gemacht, mit weniger Gelierzucker damit es nicht so fest wird. Dieses "Bratapfelmus" kam als Füllung in eine Spekulatiustorte, alle Testesser waren begeistert. Vielen Dank für dieses Rezept, denn ich werde auch einige Gläser Marmelade danach machen.

08.12.2010 16:56
Antworten
kitchenaid112

Hallo, Mayanas! Es freut mich, dass Euch schonmal die abgewandelte Form geschmeckt hat! Ich lasse sogar immer die Schale dran, halbiere, entkerne und nach der garzeit im backofen schabe ich den Apfel avon der Schale ab! Ist wohl etwas mehr arbeit, aber ich finde, dass es dann noch mehr nach Bratapfel schmeckt ;-) L.G.

08.12.2010 19:22
Antworten
Herdfrau

Da ich noch Lageräpfel habe, werde ich einen Teil davon jetzt - im Januar - zu dieser leckeren Marmelade verarbeiten. Freue mich schon drauf.

10.01.2021 11:31
Antworten