Kernöl - Gugelhupf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 26.11.2010 300 kcal



Zutaten

für
100 g Kürbiskerne
30 g Butter, weiche
2 EL Semmelbrösel
250 g Mehl
½ Pck. Backpulver
5 Ei(er)
200 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
125 ml Kürbiskernöl
50 g Zucker
1 EL Puderzucker, zum Bestreuen
125 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Kürbiskerne auf ein Backblech streuen und im Backofen ca. 15 Minuten rösten. Die Kerne auf ein Küchenbrett streuen und grob hacken.
Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit den Bröseln ausstreuen.

Mehl mit Backpulver vermischen. Die Eier trennen. Eidotter schaumig schlagen, Staub- u. Vanillezucker hinzufügen und cremig rühren. Öl und Wasser unterrühren.
Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen und mit den Kürbiskernen und dem Mehlgemisch unter die Dottermasse heben, diese dann in die Form füllen und glatt streichen.
Bei 180°C ca. 60 Minuten backen.
Vor dem Stürzen noch etwa 15 Minuten in der Form überkühlen lassen. Auf einen Teller stürzen und beliebig verzieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Steinkleetee

Hallo, diese Mischung fand ich mal was ganz anderes und daher habe ich den Kuchen heute gebacken. Sehr lecker! Der Geruch ist schon himmlisch beim Backen. Danke für das Rezept. Was uns aber Rätsel aufgibt: wir schmecken alle immer zunächst einen (nicht unangenehmen) leicht salzigen Geschmack als erstes. Es ist kein Salz im Kuchen - nicht mal eine Prise. Und die Kürbiskerne waren, wie ich dann erst dachte, nicht gesalzen. Aber den Kuchen wird es immer wieder geben. Er ist sagenhaft fluffig. Läßt sich aber relativ schwer aus der Form lösen. Darum wirklich gut buttern und streuen. Ich habe eine Silikonform verwendet. Da ging es auch, aber auch eher schwierig. LG Steinkleetee

15.03.2015 19:42
Antworten