Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.11.2010
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 105 (1)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.04.2007
1.328 Beiträge (ø0,3/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
600 g Kartoffel(n), mehlig kochend
3 Stange/n Lauch
Möhre(n)
1 Liter Wasser
2 TL Salz
Würstchen, Wiener
Würstchen, (Schweinewürstchen)
75 g Speck, gewürfelt
20 g Maisstärke
 n. B. Kräuter
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und würfeln, Lauch, Möhren und Würste in Scheiben schneiden. Zusammen mit Speckwürfelchen, Wasser und Salz aufkochen. Sobald das Wasser kocht, auf halbe Hitze herunter stellen und 30 Minuten köcheln lassen. Die Hälfte des Wassers weggießen.
20 g Maisstärke in wenig Wasser auflösen, zum Eintopf geben und nochmals aufkochen bis die Sauce ein bisschen dick wird. Mit Kräutern (Schnittlauch, Petersilie) und Pfeffer würzen.

Saucenkartoffeln oder "Kartoffeln verdämpft" gabs bei Oma immer an Familienfesten weil sie jeder mag, man sie in riesigen Mengen kochen und vor allem vorbereiten kann. Aufgewärmt schmecken sie noch viel besser!
Am allerbesten schmeckts, wenn man die Kartoffeln im Teller mit der Gabel zerdrückt und alles nochmals gut mischt.

Fleisch- und wurstmäßig sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wir haben z.B. auch schon einen Schinkenrest anstelle des Specks verwertet und oft nehmen wir statt Schweinewürstchen Pferdewürste vom Metzger des Vertrauens.
Falls jemand nicht so gerne mit Maisstärke gebundene Saucen hat, kann man die Stärke auch einfach weglassen. Dann vielleicht einfach ein bisschen mehr der Kochflüssigkeit abgießen.