Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
warm
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Kürbis - Karotten Strudel

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.11.2010



Zutaten

für
1 Pck. Strudelblätter, aus dem Kühlregal
1 kleiner Kürbis(se)
4 m.-große Karotte(n)
2 EL Currypulver
1 m.-große Zwiebel(n)
Salz
2 EL Sauerrahm
4 EL Öl
4 EL Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Zwiebel, Kürbis und Karotten würfeln. Zwiebel in Öl glasig dünsten und einen EL Curry zugeben. Kürbis,Karotten und ein Glas Wasser zugeben. Nach belieben mit Curry und Salz würzen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Anschließend das Wasser abgießen und Mehl und Sauerrahm einrühren.

Den Strudelteig auf einem Backblech auslegen und mit Öl bestreichen. Gemüsemasse auf dem Teig verteilen und diesen aufrollen. Teigoberfläche auch mit Öl bestreichen.
Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 20 min goldbraun backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sebi18

Toller Strudel! Super einfach und auch gut zum Einfrieren - Danke für das Rezept!

11.01.2018 21:16
Antworten
GourmetKathi

Sehr lecker! Ich habe noch Spinat und Tomaten mit zur Füllung gegeben! GLG Kathi

10.02.2016 19:45
Antworten
LittleSheep86

Einfach und schnell gemacht und sehr lecker!!! Habe Filoteig verwendet und Quark statt Sauerrahm, das Mehl komplett weggelassen! Wird öfter gemacht :o) LG

14.10.2013 13:10
Antworten
noveli

Hallo, wir haben gestern dieses Rezept ausprobiert. Schon beim lesen dieses Rezeptes viel mir auf das es so viel Mehl enthält. Darf ich fragen, aus welchem Grund du so viel verwendest? Ich habe statt 4 EL Mehl nur einen genommen, dafür 2 EL Ricotta. Nächstes Mal werde ich gar kein Mehl verwenden, da der Strudel/filo- Teig schon genug Mehl-Geschmack hat. Die Füllung selber war sehr schmackhaft. LG Noveli

04.01.2013 10:02
Antworten
badegast1

Hallo, bei uns gab es heute Mittag den Strudel. Da die Strudelblätter sehr dünn sind, sind sie leider beim Rollen eingerissen, daher habe ich mehrere Kleine Strudel gemacht. Statt Sauerrahm habe ich Magerquark genommen, weil der offen war. Zusätzlich habe ich noch eine Handvoll Petersilie grob gehackt und untergehoben. Das nächste Mal würde ich allerdings weniger Mehl nehmen, weil man das sehr rausschmeckt, dafür evtl ein Ei dazugeben. Ansonsten finde ich den Strudel sehr lecker und sättigend. LG Badegast

21.12.2012 12:55
Antworten