Mangold - Pesto


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.11.2010 313 kcal



Zutaten

für
300 g Mangold
1 Knoblauchzehe(n)
80 g Parmesan, gerieben
3 Zweig/e Rosmarin
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb und Saft davon
3 EL Kürbiskerne, ohne Fett geröstet
80 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
313
Eiweiß
10,33 g
Fett
30,01 g
Kohlenhydr.
1,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Mangoldblätter von den Stielen trennen. Nur die Blätter klein zupfen und in kochendem Wasser kurz blanchieren. Die Blätter im Sieb abtropfen lassen.

Die Rosmarinnadeln abzupfen und klein hacken. Die Knoblauchzehe ebenfalls hacken.

Mangold, Knoblauch, Parmesan, Rosmarin, Zitronenschale, geröstete Kürbiskerne und Olivenöl mit dem Pürierstab in einem hohen Gefäß zu einer sämigen Masse pürieren. Mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Argaldir

Das Pesto ist echt super lecker. Hab einen teil davon gleich eingefroren. Voll 5Sterne........

18.07.2020 09:32
Antworten
trachurus

Das Pesto schmeckt super. Hatte zwar kein Rosmarin, auch ohne ist es klasse. Ich habe im Internet gelesen, dass Pesto bitter werden kann, wenn das Olivenöl zu lange gemixt wird - keine Ahnung ob das stimmt und warum das so ist. Daher habe ich erst alle anderen Zutaten püriert und ganz zum Schluss erst das Öl dazu gegeben. Das hat prima funktioniert und es ist nicht bitter geworden. Tolles Rezept um Mangold haltbar zu machen (man kann die Gläser prima einfrieren, dann halten sie sehr lange).

16.07.2020 09:07
Antworten
schoqu

Mein Pesto ist leider bitter geworden. Woran könnte das liegen?

13.07.2020 21:03
Antworten
habouba

Hallo, da kann ich nur auf den Beitrag von Fischi1000 vom Januar 2016 verweisen : "Ist zwar schon Paar Jahre her, aber für alljene die eine Antwort auf die Haltbarkeit suchen: habe auf www.kuechengötter.de gelesen, dass Mangold Nitrat und Oxalsäure enthält. Wenns zu warm ist, kann es sein, dass der Mangold (zusätzlich in Verbindung mit zb Knoblauch) reagiert"

14.07.2020 15:03
Antworten
Koch_Alicia2015

Eine doppelte Menge habe ich nach Rezept gemacht und portionsweise eingefroren. Und ein Portion auf vegane Art (Käse durch Cashewkerne ersetzt) gemacht. Beide Arten haben uns sehr zugesagt. LG Koch Alicia 👍

11.07.2020 09:44
Antworten
somalie1008

Schmeckt hervorragend! Ich bin ja ganz begeistert von Mangold, da er als sehr faule Gärtnerin kaum Arbeit macht und wechst wie Unkraut. Gutes Rezept um die Berge von Mangold zumindest für einige Zeit haltbar zu machen.

24.08.2011 15:31
Antworten
merrygoround

hmm..irgendwie..entweder hab ich was falsche gemacht..ich weiß nicht aber das pesto hat super geschmeckt als ich es gemacht habe..jetz war ich 2 wochen auf urlaub u wie ich heimkomme hat sich die ölschicht die ich oben drübergeleert habe mit dem pesto vermischt und es hat sich auch verfärbt..nicht mehr so grün sondern eher bisschen ins graue.. hab das pesto in mehreren gläsern luftdicht aufbewahrt. Ist das normal, dass sich dieses pesto einfach so an farbe verliert oder ist es gar schlecht geworden?! (riecht sehr intensiv nach zitrone und hm..irgendwie suspekt......)

16.08.2011 21:38
Antworten
habouba

hallo - leider kann nicht sagen ob, oder was da schiefgegangen sein könnte. Bei uns wird das Pesto regelmäßig restlos "verputzt"- auch von ansonsten mäkeligen Teenagern-. Leider habe ich somit keinerlei Erfahrung mit der Haltbarkeit oder mit den Konservierungsmethoden.

18.08.2011 10:35
Antworten
Summer1990

Ich mach da immer das gleiche wie mit der Erdbeermarmelade... die verliert auch immer die Farbe wenn man sie lange aufbewahrt: ab damit in die Tiefkühltruhe! dann kann nix passieren und die Farbe ist wie am ersten Tag <3

04.10.2013 09:28
Antworten
Fischi1000

Ist zwar schon Paar Jahre her, aber für all jene die eine Antwort auf die Haltbarkeit suchen: habe auf www.kuechengötter.de gelesen, dass Mangold Nitrat und Oxalsäure enthält. Wenns zu warm ist, kann es sein, dass der Mangold (zusätzlich in Verbindung mit zb Knoblauch) reagiert, und der Knoblauch zum gären beginnt. Lg

03.01.2016 20:30
Antworten