Backen
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Tarte
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelkuchen

besonders kalorienarm, überraschend einfache Zubereitung, gelingt immer!

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.11.2010 222 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

700 g Kartoffel(n)
150 g Mehl
1 Ei(er)
1 TL Salz
Öl für die Form
Mehl für die Form

Für die Füllung:

700 g Zwiebel(n)
1 EL Öl
200 g saure Sahne (10 % Fett)
2 Ei(er)
1 TL Salz
etwas Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
etwas Kümmel, ganz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln schälen, waschen, in große Stücke schneiden und etwa 25 min. weich kochen. Die gegarten Kartoffeln abgießen und mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Das Ei unterrühren, salzen, das Mehl untermengen und den Teig zur Seite legen.

Eine Glasform (30 cm) einfetten und mit etwas Mehl bestreuen. Den Kartoffelteig darauf verteilen und mit den Händen in die Glasform drücken, dabei einen Rand formen.

Für die Füllung die Zwiebeln schälen und mittelgrob schneiden. Öl in eine beschichtete tiefe Pfanne geben und erhitzen. Die Zwiebeln darin anschwitzen, gelegentlich umrühren. Die Zwiebeln abkühlen lassen und Kümmel hinzufügen. In einer Schüssel Eier und saure Sahne mit dem Schneebesen verschlagen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Zwiebeln vermengen.

Die Füllung gleichmäßig auf dem Kartoffelteig verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C 40 min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sarieden

Gerne will ich auch einmal den tollen Zwiebelkuchen backen, habe aber vorher eine Frage: für wie viele Esser reicht er und auf wie viele Stücke beziehen sich die Kalorien?

08.11.2013 21:31
Antworten
Chesstanja

Das ist die schwierigste Frage. Wenn man Lust auf Zwiebelkuchen hat, kann man die ganze Hälfte im Nu verputzen. Leider kann man auf dieser Seite die Kalorienangaben nur noch "pro Portion" machen, und das ist natürlich nicht ganz optimal. Ich würde sagen, wenn man den Kuchen in 6 Teile teilt, dann würde die Angabe stimmen. Backe den Kuchen einfach, und die Esser kommen! Viel Spaß! Chesstanja

09.11.2013 01:24
Antworten
Vossilbär

Ich habe dein Rezept gestern ausprobiert und das Ergebnis war köstlich. Ich habe noch etwas Käse drüber gestreut, ansonsten habe ich mich genau an deine Zutaten gehalten. VG Steffi

19.10.2013 12:30
Antworten
Chesstanja

Das freut mich aber sehr! Man kann auch etwas Käse zum Teig geben. Ich habe es mit Reibekäse und Mozarella ausprobiert. Beides hat gut geschmeckt. LG Chesstanja

19.10.2013 14:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr leckerer Zwiebelkuchen, ich empfehle dem Kartoffelteig noch eine Prise Muskat zuzugeben und (wer mag) noch einen Stich Butter. LG, Chrigu

14.09.2012 20:02
Antworten
Chesstanja

Ich bin echt stolz darauf, dass mein Zwiebelkuchen dir und anderen Kollegen geschmeckt hat. Deinem Rat folgend, habe ich den Teig mit etwas Muskat verfeinert! Schmeckt tatsächlich sehr gut, danke. Sehr empfehlenswert! Gruß Chesstanja

17.09.2012 16:04
Antworten
rosenmarilis

Hallo Chesstanja, heute gab's den Zwiebelkuchen, er hat uns vorzüglich geschmeckt! Meine etwas große eckige Glasform hat so gerade gepasst, sonst wäre der Boden zu dünn geworden. Ich habe allerdings weniger Mehl genommen, um den Kartoffelgeschmack nicht zu sehr wegzunehmen, dadurch war die Unterlage recht weich und die Stücke ließen sich nicht gut hochnehmen. Also doch lieber bei der Menge bleiben, wenn z.B. Gäste mitessen. Und ich habe reichlich Kümmel zugegeben, einen Esslöffel frisch gemahlenen und für die Optik auch noch etwas ganzen dazu. Backzeit und Temperatur habe ich genauso übernommen, hat sehr gut gepasst. Es war ein herrlicher Duft in der Küche! Vielen Dank für das Rezept. Bilder habe ich auch hochgeladen. LG rosenmarilis

06.01.2011 20:53
Antworten
Chesstanja

Hallo rosemarilis, danke für die Bilder! Es freut mich sehr, dass mein Rezept bei dir gut angekommen ist. Ich mag auch viel Kümmel (diesen esse ich in gewerblichen Mengen), aber nicht allen meinen Familienmitgliedern und Nachbarn schmeckt er. Deswegen mache ich immer eine Hälfte für mich allein und die andere Hälfte - für die übrige Gesellschaft. LG Chesstanja

31.01.2011 17:02
Antworten
rosenmarilis

Hallo Chesstanja, das Rezept hört sich wirklich gut an! Ich möchte es deswegen ausprobieren, aber hätte gern gewusst, welche Form genau gebraucht wird. Ist eine runde oder eine ovale 30er Glasform gemeint? Eine runde habe ich leider nicht, was kann ich dann nehmen? lg rosenmarilis

23.12.2010 00:21
Antworten
Chesstanja

Hallo rosenmarilis, es ist eigentlich nich wichtig, welche Backform benutzt wird. Der Kartoffelteig lässt sich unabhängig von der Form (ob rund, oval oder rechteckig) gut verteilen. Vielmehr ist es wichtig, dass die Form groß genug ist und deren Oberfläche gute Anhafteigenschaften besitzt. Viel Spaß beim Bachen und guten Appetit! Danke für den Kommentar! Chesstanja

23.12.2010 11:19
Antworten