Beilage
Deutschland
Europa
gekocht
Gemüse
Herbst
Kartoffel
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wirsing - Kartoffelpüree

eine regionale Spezialität aus dem Ahrtal

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 20.11.2010



Zutaten

für
2 ½ kg Kartoffel(n), mehlig kochende, geschält
Salzwasser
1 Kopf Wirsing
300 ml Milch (Vollmilch, 3,5 %)
200 g Butter
2 Becher Sahne (Küchensahne oder Schlagsahne je 200 ml)
Salz und Pfeffer
Muskat, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Kartoffeln in wenig Salzwasser gar kochen und abgießen. Abdampfen lassen.

Während die Kartoffeln kochen, den Wirsing putzen und die dicken Blattrippen entfernen. Die Blätter auf feine Streifen schneiden. Den Wirsing in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten gar kochen. Dann in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen.

Die heißen Kartoffeln nun mit einem Stampfer im Topf fein zermusen. Die heiße Milch sowie 100 g Butter zugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Falls es zu fest ist, noch etwas Milch zugeben. Mit Salz, wenig Pfeffer und Muskat abschmecken.

Jetzt in einem zweiten Topf die restliche Butter zerlassen. Darin den Wirsing schwenken und die Sahne zugeben. Alles aufkochen lassen und ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Wirsing jetzt zum Püree gebe und alles gut mischen.

Dieses Püree schmeckt besonders gut mit einem kräftigen Gulasch oder mit normalen oder Wildschwein-Bratwürsten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Sehr lecker- ich kochte für 1 Person und aß Frikadellen dazu. Scheint nicht nur im Ahrtal, sondern auch in der Eifel eine regionale Spezialität zu sein :-) Gruß movostu

17.06.2016 19:38
Antworten
rubyfruit

Was soll ich sagen? Sehr lecker war´s, obwohl ich die Fettmenge mehr als halbiert und auch die Flüssigkeitsmenge reduziert habe. Das wäre sonst zu flüssig geworden. Ich habe nur einen Becher Sahne und ca. 80gr. Butter genommen und mit Milch ergänzt. Meine Beiden haben trotzdem reingehauen :-) Das Rezept ist für 5 Personen allerdings seeehr üppig bemessen. Wir sind leider ;-) sehr gute Esser, aber bei der Menge müssen wir passen :-) Klasse Rezept! Einfach, alltagstauglich und sehr lecker ! Danke ! Gruß Ruby

25.01.2012 20:58
Antworten
rubyfruit

Ui, das ging ja schnell ! Danke ! Also nun MUSS ich das ja mal ausprobieren ;-) Ich werde berichten....

23.01.2012 21:54
Antworten
Ela*

Die Zutatenliste ist korrigiert worden. Ela* chefkoch.de

23.01.2012 18:28
Antworten
Leonida64

Hallo rubyfruit, sorry - aber die "Flaschen" hat CK dort anstelle von "Bechern" (à 200ml) eingesetzt. Warum weiß ich auch nicht. Es sollen insgesamt ca. 400ml Sahne sein. Wenn dir das zu mächtig ist, kannst du auch einen Teil davon durch Kaffeesahne (5-10% Fett) ersetzen. Gutes Gelingen :-), Leo

23.01.2012 16:04
Antworten
rubyfruit

wieviel sind denn 2 Flaschen Sahne? Ich kenne nur die 500ml Flaschen, das wäre dann ein Liter.....!!??!! Kann ja wohl nicht sein, oder?

23.01.2012 15:55
Antworten