Hauptspeise
Schmoren
Schwein
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tannenrauchgulasch

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 20.11.2010



Zutaten

für
500 g Schweinenacken
250 g Schinken, Schwarzwälder am Stück
2 große Zwiebel(n), gewürfelt
4 EL Schweineschmalz
500 ml Fleischbrühe
2 Lorbeerblätter
1 Dose Champignons
1 Glas Weißwein
3 EL Mehl
Salz
Pfeffer, weiß
1 Becher Sauerrahm
1 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
1 Bund Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Schinken und Schweinefleisch in Würfel schneiden. Schmalz erhitzen, Fleisch und Schinken rundherum anbraten. Zwiebeln dazu geben, kurz mitbraten. Mit Fleischbrühe auffüllen, Lorbeerblätter hinzugeben, bei mittlerer Hitze zugedeckt 1 Stunde köcheln lassen.
Die Pilze zugeben.
Mehl mit Weißwein glatt rühren und das Ganze damit binden. Mit Salz und Pfeffer würzen, Gulasch vom Herd nehmen und den Sauerrahm unterziehen. Mit Schnittlauch und Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Laby

Hallo Tombstone, das Tannenrauchgulasch hat sehr gut geschmeckt. Schön fand ich die Idee, in ein Rahmgulasch Weißwein zu geben. Ich habe die Reihenfolge der Zutaten leicht verändert: Erst Fleisch anbraten, dann die Zwiebeln und zuletzt den Schinken. LG, Laby

25.01.2013 00:29
Antworten
Herdquäler

Ich kann nur sagen das Tannenrauchgulasch ein absolut kerniges und rustikales Gericht ist!!!!! Kompliment von meiner Familie und mir. Das Rezept ist ab sofort fest im Speiseplan verankert. Grüße, Herdquäler

30.12.2012 16:27
Antworten
somoli

Also ich fand das Rezept super!! Ich habe nur etwas Chilli dazugegeben. Habs gern a bisserl scharf!! Der Geschmack vom Schinken ist sehr gut, nur denke ich, dass 200g genug wären. Hat aber vortrefflich geschmeckt!!!!

12.12.2012 17:08
Antworten
andre_endurogassi

Sehr gut... ;-) Der halbe Liter Brühe war bei uns zuviel... Dosen- oder Glaspilze gehen bei uns nicht. Haben die frischen Champingons zusammen mit den Zwiebeln zum Fleich gegeben. Spätzle dazu! Wein, Lorbeeer, Peterslilie sind ein Muss!!! Zucker für die Geschmacksnerven nicht vergessen... Sehr, sehr lecker!!! Ciao, André

09.12.2012 21:01
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt kann man den wein weglassen

09.12.2012 07:45
Antworten
henrythal

Tannenrauch? wie das?

08.12.2012 10:55
Antworten
ManuGro

Hallo Tombstone, dieses Gulasch hat uns ganz besonders gut geschmeckt. Eigentlich würde ich 5 Sterne dafür geben, aber ich habe einige Änderungen vorgenommen, deshalb nur 4 Sterne. Das Ganze habe ich in der Schnellkoch-Pfanne zubereitet. Beim Anbraten habe ich noch etwas Paprikapulver drangegeben. Nach dem Öffnen war der Geschmack durch den Schinken so intensiv, dass ich noch einiges an Wasser dazugeben musste. Der Schinken hat so viel Geschmack abgegeben, dass man wohl von Anfang an nur mit Wasser anstatt mit Brühe aufgiessen sollte. Vom Mehl habe ich nur knapp 1 1/2 EL genommen, das hat für die Bindung gereicht. Und ich habe auch nur einen 3/4 Becher Sauerrahm genommen, diesen dann aber zuerst mit etwas Soße glattgerührt. Salz und Pfeffer habe ich nicht mehr benötigt, und die Kräuter zum Schluss hab ich leider vergessen. Danke für das schöne Rezept. Ich werde es gerne wieder zubereiten. Ein Foto ist unterwegs. LG Manuela

06.02.2011 19:42
Antworten
Tombstone5

Hallo Manuela, es freut mich, dass dir das Gulasch geschmeckt hat. Das könnte ich auch bald mal wieder machen. Danke fürs Foro. LG Tombstone

08.02.2011 17:58
Antworten
Mafiabrautsizilien

Tipp: Paprikapulver wird niemals ins heiße Fett gestreut, der wird bitter, verliert total sein Aroma und wenn du Pech hast ist dein Gericht versaut! Paprikapulver immer in die heiße Flüssigkeit geben und das auch nur Kurz vor dem Servieren. Das sagt dir auch jeder gute Koch. Gruß

10.12.2012 12:06
Antworten
Mafiabrautsizilien

Liebe Manuela, der Tipp mit dem Paprikapulver sollte für dich sein Gruß Katrin

10.12.2012 12:09
Antworten