Sauerkraut - Schupfnudeln, überbacken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (149 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.11.2010 586 kcal



Zutaten

für
1 Dose Sauerkraut (550 g)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Schmalz (Griebenschmalz)
150 g Bergkäse
500 g Schupfnudeln
1 EL Butter
200 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe
200 g Schlagsahne
1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
586
Eiweiß
20,41 g
Fett
41,07 g
Kohlenhydr.
32,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel schneiden, das Schmalz im Topf erhitzen, Zwiebel darin leicht anbräunen. Das Sauerkraut dazu, die leere Dose knapp zur Hälfte mit Wasser füllen. Das Sauerkraut kurz aufkochen lassen, das Wasser dazu, immer mal umrühren und auf mittlerer Flamme leicht köcheln lassen.

Während das Sauerkraut köchelt, den Bergkäse reiben, die Schupfnudeln in 1 EL Butter in der Pfanne goldgelb anbraten. Zum Sauerkraut jetzt die 200 ml Wasser, 1 TL Brühe und 200 g Sahne geben, kurz aufkochen lassen.

Eine Auflaufform mit Schupfnudeln, Sauerkraut mit Soße und der Hälfte des Bergkäses füllen, verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem übrigen Käse bestreuen. Im Ofen bei 200°C ca. 15 min. überbacken, bis der Käse verlaufen ist.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

claudia70372

Finde das Rezept sensationell und der Bergkäse dazu der Knaller, sehr sehr lecker :-)

22.11.2022 16:53
Antworten
Tinchen37

sehr lecker, ich habe auf Brühe und Wasser verzichtet und das Sauerkraut auch nicht so lange gekocht lg tinchen

09.04.2022 10:12
Antworten
HelenaGe

Sehr lecker!! Allerdings würde ich beim nächsten Mal anstelle der 200 ml Sahne und Wasser nur noch jeweils 100 ml verwenden, und bei 220 Grad überbacken ansonsten wird es sehr flüssig. Trotzdem super lecker, werde ich definitiv wieder nachkochen.

05.10.2021 17:59
Antworten
landleben54

Nur ein Wort: saulecker ( über die Kalorien sag ich jetzt nix).

24.05.2021 19:22
Antworten
Xelzbär

Mir ist das Rezept leider zu wässrig und matschig. Ich habe bereits vorsichtshalber das Wasser weggelassen und nur die Sahne genommen. Leider schmeckte es kaum noch nach Kraut, sondern sehr "sahnig". Die nach dem Anbraten krossen Schupfnudeln werden beim Untermischen in der Soße während dem Überbacken weich und matschig. Beim Aufwärmen am nächsten Tag kommt der Krautgeschmack wieder durch, aber die Schupfnudeln sind dann leider ganz weich. Ich werde nächstes mal versuchen, viel weniger Sahne zu nehmen oder nur ein bisschen Creme fraiche, die Schupfnudeln oben drauf zu legen, dann Käse drüber und dann überbacken.

03.05.2021 17:28
Antworten
StephaniePfeiferle

Das Rezept war echt lecker :-) Werde es wieder machen.

20.11.2012 19:02
Antworten
antjet2000

Lecker, lecker! Die Schupfnudeln gab's heute zum Abendessen und es hat allen super geschmeckt. Das Rezept ist gespeichert und ich werde es sicher öfter kochen. Ich habe allerdings das Sauerkraut ohne Wasser in Butterschmalz angebraten und noch eine halbe Peperoni fein geschnitten und mitgebraten. LG antjet2000

28.10.2012 19:13
Antworten
lagermaeuschen

Hallo antjet2000! Freue mich das es euch geschmeckt hat. Das mit der Peperoni ist eine tolle Idee. Danke für Deine 4**** Bewertung. Gruß Sabine

28.10.2012 19:26
Antworten
sigraen

Hallo lagermaeuschen! So ein Rezept habe ich schon ewig lange gesucht! Klasse! Mein Mann hat sich vor Begeisterung auch fast überschlagen. Das kommt bald wieder auf den Tisch. Herzlichen Dank für dieses leckere Gericht! Grüßle, Sígraen

17.11.2011 22:06
Antworten
lagermaeuschen

Hallo sigraen! Freut mich wenn es euch geschmeckt hat. Gerade heute habe ich wieder Schupfnudeln vom Aldi mitgebracht. Ich hatte diese Woche Rippchen mit Sauerkraut. Vom Sauerkraut hatte ich mehr gekocht und jetzt Reste. Den Auflauf gibts bei uns wahrscheinlich So oder Mo mittag. Herzliche Grüße Sabine

18.11.2011 14:49
Antworten