Apfelschmandkuchen mit Quarkölteig


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 18.11.2010 5247 kcal



Zutaten

für
300 g Weizenmehl
3 TL Backpulver
75 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
150 g Magerquark
100 ml Milch
100 ml Öl (Sonnenblumenöl)
3 Becher Schmand
3 EL Zucker
10 Äpfel, säuerlicher (z.B. Boskop, Cox Orange)
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
5247
Eiweiß
73,04 g
Fett
303,02 g
Kohlenhydr.
573,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Die weiteren 6 Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange kneten, Teig klebt sonst!). Anschließend den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Ein Backblech einfetten. Teig auf dem Backblech ausrollen.

Äpfel schälen, entkernen und in Viertel schneiden. Die Viertel nochmals durchschneiden und den Teig damit belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Heißluft: etwa 160°C) auf der mittleren Schiene etwa 35 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Schmand mit 3 EL Zucker verrühren. Sofort nach dem Backen den Schmand auf dem heißen Kuchen verteilen. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Angelika2011

Eine leckere Apfelkuchenvariante! Ich habe nur noch Mandelblättchen und Zimtzucker aufgestreut, bevor ich den Kuchen gebacken habe 😍👍⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

28.09.2018 12:37
Antworten
Nanoline

Sehr lecker und leicht nachzubacken...

24.02.2018 18:44
Antworten
Pusemuckel784

Habe gestern meine Kollegen damit gefüttert, kam sehr gut an! Ich habe vor dem Backen noch ein wenig Zimt und Rohrzucker auf die Äpfel gestreut. Mir persönlich war es etwas zu mächtig, ich werde beim nächsten Mal versuchen, das Ganze ein wenig zu reduzieren. Dennoch wirklich sehr lecker, Daumen hoch!

29.09.2012 10:48
Antworten
Hotzpotz

Genau, das Rezept habe ich gesucht. Hatte es vor langer Zeit mal von einer Kollegin bekommen und leider ist es verschwunden. Dieser Kuchen geht schnell, ist einfach, nicht zu süß. Ich habe noch etwas Zimt auf den Schmand gestreut. Köstlich !

11.09.2012 21:16
Antworten